Ausstellung

50 Jahre „Sønderjyllands Golfklub“: Zwei Haudegen sammelten Infos

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Uk/Uge
Zuletzt aktualisiert um:
Leif Mogensen (l.) und Leif Frederiksen vor der kleinen Ausstellung, die sie zum Klubjubiläum zusammenstellten. Foto: Karin Riggelsen

Die langjährigen Mitglieder Leif Mogensen und Leif Frederiksen ließen sich überreden, anlässlich das Golfklubjubiläums die Historie in einer Ausstellung zu präsentieren.

Als erster Golfklub in Nordschleswig nahm auf dem ehemaligen Landwirtschafts- und Kiesgrubenareal vor den Toren Uks vor 50 Jahren „Sønderjyllands Golfklub“ den Betrieb auf. In fünf Jahrzehnten hat sich in der Golfszene und im Klub so einiges getan. Anlässlich des runden Geburtstages haben zwei Leifs die Geschichte des Vereins noch einmal in einer kleinen Ausstellung im Klubhaus zusammengetragen.

Leif Mogensen und Leif Frederiksen heißen die beiden Ausstellungsmacher. Dass sie sich noch einmal in die Geschichte des Klubs warfen, war „freiwilliger Zwang“, so Leif Frederiksen mit einem Schmunzeln. „Ich und Leif Mogensen waren im Redaktionsausschuss des Vereinsmagazins ,Klub Nyt’. Das Heft wurde 2010 das letzte Mal gedruckt. In dieser letzten Ausgabe wurde die Geschichte des Klubs wiedergegeben. Man fragte uns, ob wir da nicht für das Jubiläum etwas vorbereiten könnten. Wir haben dann zugesagt“, so Frederiksen.

„Die Ausgabe von 2010 bildete die Grundlage für die kleine Ausstellung, die wir mit zusätzlichem Material und einigen Details ergänzt haben“, so Leif Mogensen. Im kleinen Ausstellungsraum sind unter anderem Golfschläger vergangener Tage zu bewundern. Dass er als Hobbygolfhistoriker auserkoren wurde, lag nicht nur wegen der Redaktionstätigkeit auf der Hand. Leif Mogensen ist fast Gründungsmitglied. „Ich bin seit 48 Jahren Mitglied“, so der Apenrader, der so manche Anekdote über den Spielbetrieb und das Klubleben zu erzählen weiß.

Recht lange dabei ist auch Leif Frederiksen. Seit 1991 schwingt der ebenfalls in Apenrade wohnhafte Golfer den Schläger.

Die ganze Familie

Beide machen keinen Hehl daraus, dass das Golfspielen sie fasziniert. „Meine ganze Familie spielt. Kinder und Schwiegerkinder“, erwähnt Leif Frederiksen. Das Gleiche gilt auch für Leif Mogensen. „Hin und wieder wird gegeneinander gespielt, und dann zieht man sich gegenseitig auf. Es bringt Spaß“, so das Golfurgestein Jahrgang 1932.

Beide fühlen sich dem Klub verbunden. „Es ist ein sehr gut geführter Verein mit etwa die 1.000 Mitgliedern. Der Klub genießt einen sehr guten Ruf und hat jedes Jahr viele Gästespieler zu verzeichnen“, so Frederiksen. „Es herrscht ein toller Zusammenhalt“, ergänzt Kollege Mogensen.

Stolz könne man auf den besonderen Status sein. Nicht nur, dass der Klub der erste in Nordschleswig war. Viele bedeutende Persönlichkeiten sind dem Klub verbunden gewesen. So gehörte in den Gründungsjahren „Lensgreve“ Hans Schack dem Vorstand an. Prominentestes Ehrenmitglied war einst Königinmutter Ingrid.

„Ehrenmitglied war auch Jes Carstensen, der den Klub als Sydbankdirektor Anfang der 80er Jahre vor dem Aus bewahrte“, erzählt Leif Frederiksen von nicht ganz so rosigen Klubzeiten. Es gab Aufs und Abs, und „Golf galt lange Zeit ja als Sport des reichen Mannes. Es sorgte dann schon mal für Schlagzeilen, wenn der Kommunalrat Zuwendungen auf der Tagesordnung hatte“, so Leif Frederiksen. Golf sei mittlerweile „ein Sport für jedermann“, so Frederiksen.

Als eine von mehreren Veranstaltungen des Jubiläumsjahres fand gestern Nachmittag ein Geburtstagsempfang statt. Gäste hatten dabei die Gelegenheit, sich die kleine Ausstellung von Leif und Leif zu Gemüte zu führen.

Mehr lesen