BDN-Ortsvereine

2020 kein Dorffest der deutschen Vereine in Saxburg

2020 kein Dorffest der deutschen Vereine in Saxburg

2020 kein Dorffest der deutschen Vereine in Saxburg

Saxburg/Saksborg
Zuletzt aktualisiert um:
Das Dorffest auf dem Gelände der Deutschen Schule Buhrkall findet 2020 nicht statt. Foto: Archiv DN

Der BDN-Ortsverein und andere Vereine aus dem Raum Bülderup/Buhrkall haben sich nicht auf eine Wiederholung ihres Gemeinschaftsfestes festlegen können. Im kommenden Jahr soll ein neuer Versuch unternommen werden.

Zwangspause, Ruhephase, schöpferische Pause, Auszeit, Verschiebung: Das Dorffest der deutschen Einrichtungen und Vereine im Raum Bülderup, das die vergangenen Jahre an der Deutschen Schule Buhrkall veranstaltet wurde, fällt in diesem Jahr aus.

Das berichtete Vorsitzender Dieter Johannsen auf der Generalversammlung des BDN-Ortsvereins Saxburg-Bülderup (Bund Deutscher Nordschleswiger). „Für dieses Jahr wird es auf Eis gelegt“, so Johannsen im Gemeinschaftsraum der Deutschen Schule Buhrkall.

Ortsvereinsvorsitzender Dieter Johannsen (l.) auf der Generalversammlung des BDN Saxburg/Bülderup. Rechts daneben Vorstandskollege und politischer Sprecher Kurt Andresen und ganz rechts BDN-Hauptvorsitzender Hinrich Jürgensen Foto: kjt

Wie Stefan Lorenzen als BDN-Vorstandsvertreter im Dorffestausschuss ergänzte, habe sich die Begeisterung bei den Vereinen wegen der mäßigen Resonanz bei der letztjährigen Veranstaltung in Grenzen gehalten. Es sei schwierig gewesen, zu einer passenden Aufgabenvergabe zu finden. „Es bestand die Gefahr, dass alles auf zu wenige Schulter verteilt werden muss“, so Lorenzen.

Neuer Versuch

Die mäßige Resonanz ist auch aus Sicht des Jugendverbandes bedauerlich, hatte man zum Dorffest in Saxburg doch erstmals einen offiziellen Faustball-Spieltag mit Beteiligung des Teams „Nordschleswig“ ausgetragen.

Nach dem Motto „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ soll im kommenden Jahr aber ein neuer Versuch unternommen werden, wieder ein Dorffest auf die Beine zu stellen, betonten Dieter Johannsen und Stefan Lorenzen.

Zum Dorffest wurde stets auch ein lustiges Spiele-ohne-Grenzen veranstaltet. Auf dem Foto gibt Hauptschiedsrichterin Heike Clausen gerade Anweisungen. Foto: kjt

„Es ist schwierig, die Leute einzubinden. Wir werden die Vereine noch einmal sammeln und vorschlagen, die Aufgaben gezielter zu verteilen. Denkbar ist, dass jeder Verein für einen bestimmten Bereich zuständig ist und die Aufgaben dafür intern verteilt“, so Dieter Johannsen kurz nach der Versammlung zum „Nordschleswiger“.

Von Missmut, geschweige denn Krise wolle er nicht sprechen. Es habe diesmal nicht sollen sein, und vielleicht trage die Absage in diesem Jahr dazu bei, dass sich in den Vereinen etwas mehr rührt, so Johannsen.

50-jähriges Bestehen

Das Dorffest hätte in diesem Jahr mit einem runden Geburtstag verknüpft werden können, denn laut dem Vorsitzenden ist der BDN-Vereinsbund Saxburg/Bülderup vor 50 Jahren (Mai 1970) als Zusammenschluss örtlicher Vereine neu gegründet worden.

„Wir werden darüber sprechen, ob wir zum 50-jährigen Bestehen irgendetwas machen“, so Johannsen. Denkbar sei eine Jubiläumsveranstaltung, zu der ehemalige Vorsitzende und Vorstandsmitglieder eingeladen werden.

Auch das Interesse am Handball ließ zuletzt zu wünschen übrig. Foto: Karin Riggelsen

Was lag sonst so alles im Ortsverein mit rund 165 registrierten Mitgliedern an? Vor den Augen und Ohren des BDN-Hauptvorsitzenden Hinrich Jürgensen, der als Gast an der Versammlung teilnahm, richtete Johannsen einen kritischen Blick auf die Unannehmlichkeiten, die wegen des Geldwäschegesetzes selbst bei einfachen Bankgeschäften auftreten.

Die Regelung bedeutet durch geforderte Belege einen großen Mehraufwand und verursacht Mehrkosten, so Johannsen. Über den Kontakt zu BDN-Geschäftsführer und Bankfachmann Bernd Søndergaard hoffe man, die Sache vereinfachen zu können.

Wiederwahl

Positiv seien die Änderungen bei den Ausfallbürgschaften im BDN zu bewerten, ergänzte Dieter Johannsen und wies darauf hin, dass die Obergrenze von 3.000 Kronen nicht mehr strikt vorgegeben ist und die Bezirke flexibler agieren können.

Der BDN-Vorstand wird mit der gleichen Truppe in das neue Jahr gehen. Die zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder Michael Mathiesen und Kurt Andresen wurden wiedergewählt.

Kurt Andresen hatte als politischer Sprecher, seines Zeichens auch Stadtratsvertreter der Schleswigschen Partei, noch kurz über politische Entscheidungen insbesondere für den Raum Bülderup und Buhrkall berichtet, darunter über den bevorstehenden Bau des Radweges von Renz nach Saxburg und die Neuausrichtung der Wasserlaufpflege, von der sich die Kommune eine Verbesserung erhofft.

Beim Dorffest im vergangenen Jahr war ein Faustball-Spieltag mit Beteiligung der Nordschleswigauswahl eingebettet. Foto: kjt
Mehr lesen