Deutsche Minderheit

Sonne über Haus Quickborn

Sonne über Haus Quickborn

Sonne über Haus Quickborn

Bärbel Brink
Kollund
Zuletzt aktualisiert um:
Die Mitarbeiterin des Sozialdienstes Nordchleswig im Haus Quickborn, Elke Carstensen, las während der „Freizeit 50+“ aus eigenen Werken vor. Foto: Anne Berndt

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die „Seniorenfreizeit 50+“ des Sozialdienstes Nordschleswig verlief mit vielen interessanten Programmpunkten viel zu schnell. Ein Ausflug per Fahrradfähre nach Flensburg war einer der Höhepunkte.

Die Vorfreude war riesengroß. Nach dem langen Corona-Lockdown, unter dem viele gelitten hatten, war die Aussicht auf einen Sommeraufenthalt im Rahmen der „Seniorenfreizeit 50+“ im Haus Quickborn mit dem Sozialdienst sehr verlockend.

Mit einer Kaffeetafel wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der „Freizeit 50+" im Haus Quickborn empfangen. Foto: Anna Berndt

Die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Nord- und Südschleswig wurden herzlich von den Leiterinnen der Freizeit, Christa Schrøder und Anna Berndt, sowie der Mitarbeiterin der Freizeit und Tagungsstätte, Elke Carstensen, empfangen. Bei Kaffee und Kuchen wurde Wiedersehen gefeiert. Nach dem guten Abendbrot meldete sich bald die Müdigkeit.

Täglich Frühgymnastik

Am folgenden Montag gab das reichhaltige Frühstück morgen Kraft für die gemeinsame Gymnastik mit Frauke Petersen. Der Tag verlief mit Spaziergängen und gemütlichem Beisammensein auf der Terrasse. Am Abend gab es das berühmte „Päckchenspiel“. Auch am Dienstag stand die Gymnastik nach dem Frühstück wie an allen weiteren Tagen auf dem Programm.

Anleitung zum digitalen „Nordschleswiger"

Am Nachmittag instruierte Hannah Dobiaschowski vom „Nordschleswiger“ die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die digitalen Möglichkeiten der „Zeitung“ und die Anwendung der Apps. Es wurde eifrig am Computer, Tablet oder Smartphone geübt.

Ein Spielabend stand während der Freizeit auf dem Programm. Foto: Anna Berndt

Am Mittwoch war schon war die halbe Woche rum, wie doch die Zeit vergeht! Das Wetter war fantastisch. Die Sonnenstrahlen glitzerten auf dem Wasser der an das Haus Quickborn angrenzenden Förde. Am Nachmittag spielte die Gruppe Lotto mit vielen schönen Gewinnen. Am Abend bot Anna Berndt einen Malkurs an und dann gab es im Fernsehen das Fußball-Semifinale England gegen Dänemark, das alle gemeinsam verfolgten.

Spaziergänge standen während der gemeinsamen Freizeit im Haus Quickborn auf dem Programm, auch am Tag mit Regenwetter. Foto: Anna Berndt

Der Donnerstag grüßte mit Regen, aber die Mutigen machten trotzdem einen Spaziergang. Am Nachmittag las Elke Carstensen eigene Gedichte aus ihrem Buch „Lebenswege“ vor, aber auch neue unveröffentlichte Werke wurden vorgetragen. Am Freitag

Die Schiffstour auf der Flensburger Förde mit der Fahrradfähre „Rødsand“war ein Höhepunkt der gemeinsamen Tage im Haus Quickborn Foto: Anna Berndt

rief die See und die Sozialdienstcrew unternahm eine „Dampferfahrt“ auf der Flensburger Förde. Für Reise stand die Fahrradfähre „Rødsand“ zur Verfügung. Die Sonne lachte und das Schiff brachte die Quickborn-Gäste bis in den Flensburger Hafen. Es war eine wunderschöne Tour.

Die Fahrradfähre „Rødsand“ schipperte mit der Sozialdienst-Gruppe durch den Flensburger Hafen mit Blick auf die Stadtkulisse. Foto: Anne Berndt

Leider vergingen die Tage viel zu schnell, so das Empfinden der Teilnehmerschaft. Vom leckeren Essen und den Kuchen wird noch lange lange geschwärmt.

Dank an das Sozialdienstteam

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bedankten sich vielfach bei der Freizeitleitung, Christa Schrøder und Anna Berndt, für die gute Betreuung und bei Elke Carstensen und dem ganzen Küchenteam für Speis und Trank.

Mehr lesen