„Julemærkehjem“

Wohltätigkeitsdinner brachte mehr als 213.000 Kronen ein

Wohltätigkeitsdinner brachte mehr als 213.000 Kronen ein

Wohltätigkeitsdinner brachte mehr als 213.000 Kronen ein

Süderhaff/Sønderhav
Zuletzt aktualisiert um:
Einige Mädchen vom Kinderkurheim „Fjordmark“ überraschten die Teilnehmer an dem Benefizdinner mit einer kleinen Tanzeinlage. Foto: Gwyn Nissen

Ein Gemälde des Künstlers Adam Gabriel erzielte bei der Benefizveranstaltung im Restaurant Bind in Süderhaff allein 27.000 Kronen zugunsten des Kollunder Kinderkurheims „Fjordmark“.

„Ich bin überglücklich über das tolle Ergebnis. Wenn ich könnte, würde ich den ganzen Tag mit den Armen jubelnd über dem Kopf umherlaufen“, ist der Leiter des Kollunder Kinderkurheims „Fjordmark“, Lasse Balsgaard, mehr als zufrieden, dass das Benefizdinner im Restaurant Bind am Donnerstagabend rund 210.000 Kronen für das sogenannte „Julemærkehjem“ einbrachte.

„In der Sogwelle der Veranstaltung kamen noch einige Kronen hinzu, sodass letztlich mehr als 213.000 Kronen zusammenkamen“, fügt der Heimleiter hinzu.

Weniger Spendeneinnahmen wegen Corona

„Das ist mit Abstand die höchste Einnahme durch eine Einzelveranstaltung seit der Corona-Krise“, erläutert er. Das „Fjordmark“ ist wie die anderen „Julemærkehjem“ des Landes auch auf Spenden angewiesen.

Die Corona-Krise hat der Spendenfreude einen gehörigen Dämpfer verpasst. Viele der traditionellen Spendenveranstaltungen haben in diesem Jahr wegen der Corona-Auflagen gar nicht stattfinden können.

Dank an alle Beteiligten

„Wir wissen, dass die Gastronomie auch unter Corona zu leiden hatte und noch hat, umso dankbarer sind wir, dass das Ehepaar Bind in diesem Jahr wieder diese tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt hat. Wir sind jedem Gast und jedem Prominenten aus Politik und Gesellschaft dankbar, dass sie trotz des Coronavirus diese Veranstaltung unterstützt haben“, sagt Lasse Balsgaard.

Wegen der Corona-Auflagen konnten in diesem Jahr nur 46 Gäste im Restaurant bewirtet werden. Unter den ehrenamtlichen Servierkräften befanden sich die Bürgermeister von Sonderburg/Sønderborg und Apenrade/Aabenraa, Erik Lauritzen (Soz.) und Thomas Andresen (Venstre), der ehemalige Direktor der Sonderburger Revue, Leif Maibom, und seine Nachfolgerin Jeanne Boel sowie TV-Ärztin Charlotte Bøving.

Dieses Gemälde stellte der Künstler Adam Gabriel neben ein paar Zeichnungen für die Versteigerung im Rahmen des Wohltätigkeitsdinners zur Verfügung. Foto: Restaurant Bind/Bildschirmfoto

„Ich bin wieder glücklich“

Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch eine Tanzeinlage von „Fjordmark“-Mädchen vor dem Restaurant – bei schönstem Sommerwetter. Anschließend erzählten die Schüler von ihrem Aufenthalt und wie sie im Kinderkurheim Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl tanken. „Ich bin wieder glücklich“, so der Tenor.

Bei einer Versteigerung erzielte ein Gemälde von Kunstmaler Adam Gabriel mit 27.000 Kronen den höchsten Preis. Darüber verkauften sich Zeichnungen des Künstlers für weitere 10.500 Kronen.

Mehr lesen