Kultur und Freizeit

Nach Durststrecke wieder ein Petanque-Turnier

Nach Durststrecke wieder ein Petanque-Turnier

Nach Durststrecke wieder ein Petanque-Turnier

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Auf der Petanqueanlage in Tingleff wurde wieder gewetteifert. Foto: DN (Archiv)

Die Sparte des Tingleffer Tennisklubs lud zu einem Wettstreit ein, bei dem auch ein runder Geburtstag gefeiert wurde.

„Na endlich!“

Das werden sich kürzlich sicherlich so manche Teilnehmer des Petanque-Turniers auf der Anlage des Tingleffer Tennisklubs gesagt haben.

25 Akteure waren bei der Aktion der Petanque-Sparte dabei und freuten sich nach einer langen Corona-Zwangspause darauf, sich wieder mit mehr Spielern treffen und gegen einander wettstreiten zu können.

Wie Sam Amtoft berichtet, „Pressesprecher“ der Petanque-Sparte, wurde die zahlreichere Zusammenkunft mit einer kleinen Geburtstagsparty verknüpft.

90. Geburtstag

Mit Arne Lavrsen hatte ein Ehrenmitglied das 90. Lebensjahr vollendet, und das sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Vorstandsmitglieder hatten Kuchen gebacken, den sich die Petanque-Akteure bei Kaffee schmecken ließen.

Vorsitzender Peter Appel blickte beim Treffen auf das vergangene Jahr zurück und kam nicht darum herum, auf die coronabedingten Einschränkungen einzugehen, die Turniere ausfallen ließen und Training nur mit begrenzter Teilnehmerzahl möglich machten.

Nun wurde aber wieder teilnehmerstark um Punkte und Platzierung gewetteifert.

Ausgeglichen

Laut Amtoft ging es einmal mehr spannend zu.

Lediglich drei Akteuren gelang es, bei wechselnden Spielpartnern alle drei Partien zu gewinnen.

Acht Teilnehmer verzeichneten zwei Siege, elf konnten ein Spiel gewinnen und zwei mussten diesmal ohne eine gewonnene Partie auskommen.

Die von Käthe Clemmensen gestifteten Preise gingen an Dorrit Kristensen, Laust Henriksen, Eline Christensen, Erik Machmüller, Jørgen Johansen og Lone Peterson.

Die Preisträger des Petanque-Turniers Foto: S. Amtoft
Mehr lesen