Gastgewerbe

Hotel des Nordens in neuen Händen

Hotel des Nordens in neuen Händen

Hotel des Nordens in neuen Händen

aha/hoj/Fl.A.
Kupfermühle/Krusau
Zuletzt aktualisiert um:
Das Hotel des Nordens hat sich im Laufe der Jahre zu einem modernen Vier-Sterne-Hotel mit 127 großzügig ausgestatteten Zimmern und Suiten, mehreren Tagungsräumen und Sälen gemausert. Foto: Archiv

Der Fleggaard-Konzern gibt bekannt, dass eine Berliner Unternehmensgruppe zum Jahreswechsel den Hotelbetrieb in Kupfermühle übernommen hat.

Der Fleggaard-Konzern hat bereits zum Jahreswechsel das Hotel des Nordens in Kupfermühle an die Berliner Hotelbetreibergesellschaft HR Group verkauft. „Es ist nie ein Geheimnis gewesen, dass das Hotel des Nordens kein Teil des strategischen Fokusbereichs des Fleggaard-Konzerns gewesen ist. Das sind weiterhin der Einzelhandel, Engros und Leasing“, sagt Fleggaards leitender Konzerndirektor Jens Klavsen auf Anfrage.

Die HR Group hat das Hotel und auch die rund 100 Mitarbeiter übernommen. Auch wenn das Hotel in den vergangenen Jahren positive Ergebnisse erzielen konnte, habe man schon länger nach dem richtigen Käufer gesucht, so Klavsen. Dem Fleggaard-Konzern war es ein Anliegen, dass das Hotel des Nordens bewahrt und in dem jetzigen Geist weitergeführt und weiterentwickelt wird. „Das Hotel des Nordens ist ein überaus gut geführtes Hotel; das ist nicht zuletzt den tüchtigen Mitarbeitern zu verdanken. Wir sind der Meinung, dass wir den richtigen Käufer gefunden haben. Es handelt sich um ein Familienunternehmen. Das Hotel wird quasi von einer Familie an die nächste übergeben“, formuliert es Jens Klavsen.

Vor knapp 14 Jahren kam der Fleggaard-Konzern in den Besitz des Hotels an der Grenze. Das Haus war quasi Teil eines Deals, zu dem auch zwei Ladengeschäfte zählten. Die Geschäfte verbleiben weiterhin in Fleggaard-Besitz.

Mit über 30 Hotels in Deutschland und den Niederlanden ist die HR Group eine der größten und am schnellsten wachsenen Hotelbetreibergesellschaften im deutschsprachigen Raum. Ihr Hotel-Portfolio ist breit aufgestellt – von messe- und flughafennahen Businesshotels über zentral gelegene Stadthotels bis hin zu Hotels und Resorts in beliebten Ferienregionen.

Das eigentümergeführte Unternehmen besitzt bereits das Arcadia Hotel an den Norderhofenden in Flensburg und verfügt deshalb bereits über eine gewisse Ortskenntnis. „Wir sind überaus glücklich darüber, dieses fantastische Hotel jetzt in unserem Portfolio zu haben. Das Hotel des Nordens wird ein wichtiger Teil unserer künftigen Strategie; wir freuen uns darauf, dass es auch künftig ein Treffpunkt für sowohl Business- als auch private Gäste in der Grenzregion sein wird“, sagt Eric Buitenhuis, der das operative Management des Hotelportfolios der HR Group verantwortet.

Auch wenn der Fleggaard-Konzern seine Zukunft nicht als Hotelbetreiber sieht, so gibt es keine Regel ohne Ausnahme: Das Fakkelgaarden in Kollund bleibt im Portfolio.

Mehr lesen

Leserbrief

Henrik Rønnow
„Urimelige besparelser“

Leserbrief

Jon Krongaard
„En ansvarlig socialdemokrat “

Leserbrief

Lorenz P. Wree
„Eine Zeitung – zwei Überschriften“