Gütertransport

Fast 6.000 Grenzpassagen am Tag: Brummis knacken Rekord

Fast 6.000 Grenzpassagen am Tag: Brummis knacken Rekord

Fast 6.000 Grenzpassagen am Tag: Brummis knacken Rekord

Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Fast 6.000 Lkw überquerten jeden Tag im zweiten Quartal 2017 die Grenze nach Dänemark. Das ist ein neuer Rekord – und ein Zeichen dafür, dass der Transport auf der Straße wichtig sei – auch als Konjunkturindikator, so der Branchenverband ITD.

Fast 6.000 Lkw überquerten jeden Tag im zweiten Quartal 2017 die Grenze nach Dänemark. Das ist ein neuer Rekord – und ein Zeichen dafür, dass der Transport auf der Straße wichtig sei – auch als Konjunkturindikator, so der Branchenverband ITD.

5.981 Lastwagen haben im zweiten Quartal 2017 täglich die Grenze zu Dänemark passiert. Das geht aus der jüngsten Zählung hervor, die der Transportverband „International Transport Danmark“ mit Sitz am Lyren bei Bau durchführen ließ. Der Wert ist neuer Rekord und untermauere laut ITD, dass der Güterverkehr auf der Straße die bevorzugte Transportform ist und dass die Konjunktur floriert. Im gleichen Quartal des Vorjahres wurden noch 265 Lastwagen weniger gezählt.

„Wir haben in den zurückliegenden Jahren eine stetige Zunahme in der Anzahl der Lastwagen verzeichnet, die täglich Dänemarks Grenzen passieren. Das ist ein klares Signal, dass Lastwagen die bevorzugte Transportform in Europa sind. Außerdem ist es ein Zeichen dafür, dass das Wachstum in Europa nach wie vor auf dem richtigen Weg ist, da mehr Güter und Waren kreuz und quer durch Europa verfrachtet werden“, so die ITD-Direktorin und ehemalige Transportministerin Carina Christensen.

Die nordschleswigsche Grenze ist nach wie vor der meist genutzte Übergang. Laut Zählung passierten hier 3.613 Brummis die Übergänge. Bei der Verteilung der Nationalitäten gibt es wie gehabt eine Tendenz zu mehr Zulassungen aus Osteuropa (44 Prozent). Der Anteil deutscher Lastwagen, die in Nordschleswig Richtung Königreich fuhren, betrug 26 Prozent. 17 Prozent waren dänische Fahrzeuge, wobei dänischen Fuhrunternehmen via Tochtergesellschaften 45 Prozent aller in Nordschleswig gezählten Einheiten zuzuordnen sind.

Mehr lesen