Tingleff

Tatverdächtige bleiben auf freiem Fuß

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Tingleff am Freitag. Foto: Karin Riggelsen

Nach dem lebensgefährlichen Schuss auf einen Tingleffer sind zwei der drei Tatverdächtigen weiter frei. Das Westliche Landgericht bestätigte am Dienstag die Entscheidung, gegen eine Frau und einen Mann keine Untersuchungshaft anzuordnen.

Die 29-jährige Frau und der 25-jährige Mann, die von der Polizei mit dem Schuss auf den 36-Jährigen im Stationsvej in Tingleff in Zusammenhang gebracht werden, müssen nicht in Untersuchungshaft.

Laut Mads Dollerup-Scheibel, Pressemitarbeiter der Polizei „Syd- og Sønderjylland“, hat das Westliche Landgericht die Entscheidung vom Haftprüfungstermin bestätigt, die beiden auf freien Fuß zu lassen. Die Staatsanwaltschaft hatte dagegen Beschwerde eingelegt. „Die beiden werden weiterhin bezichtigt, die Tat in Gemeinschaft begangen zu haben“, so Dollerup-Scheibel.

Der Hauptverdächtige, ein ebenfalls 36-Jähriger, hatte die Tat gestanden und angegeben, es allein gewesen zu sein. Gegen ihn ist vier Wochen U-Haft erlassen worden.

Der Zustand des Opfers, das in der Nacht zu Freitag mit einer Schussverletzung im Kopf ins Odenser Universitätskrankenhaus geflogen wurde, wird weiterhin als kritisch aber stabil bezeichnet.

Mehr lesen