Kriminalität

31 Kilogramm Kokain: 34-jähriger Mann in Untersuchungshaft

31 Kilogramm Kokain: 34-jähriger Mann in Untersuchungshaft

31 Kilogramm Kokain: 34-jähriger Mann in Untersuchungshaft

Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Rigspolitiet

Die dänische Polizei hat eine große Menge Kokain beschlagnahmt und einen mutmaßlichen Drogenschmuggler verhaftet. Vorangegangen war eine koordinierte Aktion. Bei den weiteren Ermittlungen wird international zusammengearbeitet, und die Polizei geht von weiteren Festnahmen aus.

Es handelt sich laut dänischer Polizei um einen besonders schweren Fall von Drogenschmuggel und dieser wird als Verstoß gegen den sogenannten harten Drogenparagrafen 191 eingestuft, der Gefängnisstrafen von bis zu 16 Jahren bedeuten kann.

Die Polizei hat bei einer koordinierten Aktion 31 Kilogramm Kokain beschlagnahmt und einen 34-jährigen Ausländer festgenommen. Erst einmal, so die Polizei für Südjütland und Nordschleswig, die offensichtlich von weiteren Tätern ausgeht.

Orte und weitere Details zum Drogenfall hat die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben.

Die Ermittlungen führt die Grenzpolizeieinheit „Ausländerkontrollabteilung West“ („Udlændingekontrolafdeling Vest“, UKA) mit Sitz in Pattburg. Auch länderübergreifend wird in der Sache ermittelt.

Der Verdächtige ist bereits am 1. Februar festgenommen worden und sitzt in Untersuchungshaft. Laut Polizei hat er sich für unschuldig erklärt, hat gegen die Untersuchungshaft aber keine Rechtsmittel eingelegt.

„Es ist selten, dass wir so eine große Menge Kokain auf einmal beschlagnahmen können. Es handelt sich um schwere organisierte Kriminalität, die sich über die Landesgrenzen hinaus erstreckt. Der Fall zeigt aber auch, dass wir Ergebnisse erzielen können, weil wir eine enge Zusammenarbeit mit der Polizei anderer Länder haben und Ermittlungswissen teilen“, so Brian Fussing, Polizeiinspektor bei UKA.

UKA nimmt sich unter anderem grenzüberschreitender Fälle an und ermittelt gegen Personen, die mit Straftaten in Dänemark in Verbindung stehen und an Dänemark ausgeliefert werden.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Urlaub oder Überleben“