Haus der Minderheiten

SSF will kein Gründungsmitglied sein

SSF will kein Gründungsmitglied sein

SSF will kein Gründungsmitglied sein

Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Mit Hilfe einer Stiftung will die MInderheitenorganisation FUEN das Haus der MInderheiten wahr werden lassen. Foto: Adobe Stock

Die Minderheitenorganisation FUEN will mittels einer Stiftung Geld für ein Haus der Minderheiten in Flensburg sammeln. Ein Gründungsmitglied sollte der Südschleswigsche Verein, Sydslevigsk Forening (SSF) sein. Dessen Hauptausschuss ist zu einer Entscheidung gekommen.

Der Hauptausschuss des Südschleswigschen Vereins SSF hat am Dienstag entschieden, dass der SSF sich nicht an einer Finanzierung für das Haus der Minderheiten beteiligen wird.

Nachdem der SSF sich vor gut einem Jahr aus dem Projekt Haus der Minderheiten ausgeklinkt hatte, gelangte das Projekt zur Minderheitenorganisation FUEN. Diese will nun mittels einer Stiftung Geld für ein Haus der Minderheiten in Flensburg sammeln. Die FUEN schlug als eines der Gründungsmitglieder dieser Stiftung unter anderem den SSF vor. „Wir haben die Gründungsmitgliedschaft aber abgelehnt. Wir können uns in keiner Weise ökonomisch an der Umsetzung des Projekts engagieren“, berichtet Jens A. Christiansen, Generalsekretär des SSF. Diese Entscheidung sei mit großer Mehrheit gefallen, es fehlen schlichtweg die Mittel. „Politisch ist es aber dennoch eine sehr gute Idee“, so Christiansen.

Mehr lesen