Minority Safepack Initiative

EU-Abgeordneter lädt zur digitalen Debatte

EU-Abgeordneter lädt zur digitalen Debatte

EU-Abgeordneter lädt zur digitalen Debatte

dodo
Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Anders als hier am DGN, wird Rasmus Andresen am 13. Oktober die Debatte über den digitalen Weg suchen. Foto: Karin Riggelsen

Der EU-Abgeordnete Rasmus Andresen diskutiert online am 13. Oktober mit zwei Experten und jedem, der teilnehmen möchte, darüber, wie es mit der MSPI weitergehen könnte.

Über eine Million Unterschriften sind gesammelt worden. Nun ist es so weit. Am 15. Oktober wird die Bürgerinitiative „Minority Safepack Initiative" (MSPI) dem Europäischen Parlament vorgelegt. Anlässlich dazu lädt Rasmus Andresen, Mitglied des Europäischen Parlaments (MdEP), am Dienstag, 13. Oktober, ab 19 Uhr zu einer digitalen Podiumsdiskussion unter dem Motto: „Digitale Townhall: Was tut Europa für uns Minderheiten?“

Wie stehen die Erfolgschancen der MSPI? Von welchen Faktoren hängt das Ganze ab? Und wer braucht die Unterstützung der EU am dringendsten? Darüber diskutiert Andresen mit Giuanna Beeli, Vorsitzende von Jugend Europäischer Volksgruppen, und Stephan Kleinschmidt, Mitglied der deutschen Minderheit in Dänemark, Vize-Bürgermeister von Sonderburg (Sønderborg) und Teil des Verwaltungsvorstandes der Stadt Flensburg, sowie allen Teilnehmenden.

Im Gegensatz zu traditionellen Debatten oder Podiumsdiskussionen stehen bei der Townhall-Debatte Austausch und Vernetzung im Vordergrund. Die Debatte findet online über Zoom statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Teilnehmen kann man über folgenden Link: https://us02web.zoom.us/j/84293147692

Mehr lesen