Grenzland

Deutsch-dänische Kulturvereinbarung fördert Talente

Deutsch-dänische Kulturvereinbarung fördert Talente

Deutsch-dänische Kulturvereinbarung fördert Talente

kj
Pattburg
Zuletzt aktualisiert um:
Musik und Sport sollen dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche sich über die deutsch-dänische Grenze hinweg kennenlernen. Foto: privat

Bei den neuen Musik- und Sportprojekten steht die Talententwicklung von Kindern und Jugendlichen im Grenzland im Vordergrund.

Im Rahmen einer neuen Kulturvereinbarung hat der Kulturausschuss Sønderjylland-Schleswig einstimmig zwei neue Projekte genehmigt. Dabei handelt es sich um ein Musik- und ein Sportprojekt, die beide ihren Schwerpunkt in der Talententwicklung haben. Sie starten bereits in diesem Jahr. Das geht aus einer Pressemitteilung von „KursKultur 2.0“ hervor.

Sowohl Musik als auch Sport können dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche Teil von dauerhaften grenzüberschreitenden Interessengemeinschaften werden.

Kjeld Thrane, Vorsitzender des Kulturausschusses Sønderjylland-Schleswig

Kjeld Thrane, Vorsitzender des Kulturausschusses Sønderjylland-Schleswig, freut sich über die neuen Projekte: „Sowohl Musik als auch Sport können dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche Teil von dauerhaften grenzüberschreitenden Interessengemeinschaften werden. Die gemeinsamen Erlebnisse mit Gleichaltrigen von beiden Seiten der Grenze stärken ihre Identität als Grenzlandbewohner.“

Auftrieb für die Folkmusik im Grenzland

Das Musikprojekt setzt die Musikschulzusammenarbeit, die Talententwicklung im Bereich Folkmusik und die Einbeziehung von Jugendlichen auf die Tagesordnung. Die Folkmusik ist ein Teil der Grenzland-DNA, und es liegt großes Potenzial darin, Kinder und Jugendliche für das gemeinsame kulturelle Erbe, das in der Folkmusik liegt, zu interessieren.

Das Projekt trägt zu einer noch intensiveren ganzjährigen Zusammenarbeit zwischen den sieben deutschen und dänischen Musikschulen bei.

Außerdem werden der deutsch-dänische Musikschultag und das Folkbaltica-Ensemble weiterentwickelt. Neu ist auch die Idee einer „Folkakademie“, die Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gibt, ihre musikalischen Talente in Interessengemeinschaften auszubauen. Das Projekt hat ein Gesamtbudget von rund 300.000 Euro.

Neues Bewegungsangebot für das Grenzland

Fußball steht beim Sportprojekt im Mittelpunkt. Bei der Talentförderung geht es neben dem sportlichen Aspekt auch um die Einbeziehung der Netzwerke der Kinder und Jugendlichen, um die Gemeinschaften zu stärken.

Neben mobilen Bewegungsangeboten im Grenzland werden daher auch Angebote für Eltern und ein Mentoring-Programm von Jugendlichen für Jugendliche etabliert. Dies soll dazu beitragen, dass die jungen Talente weiter am Ball bleiben und neue Perspektiven entdecken.

Die Aktivitäten finden zunächst in Dänemark statt und werden bis 2024 auch immer mehr deutsche Teilnehmerinnen und Teilnehmer einbeziehen.

Das Projekt hat ein Gesamtbudget von rund 315.000 Euro. Koordinator für das Projekt ist Sønderjysk Elitesport.

Mehr lesen