Coronavirus

Zweite Impfung für Heimbewohner – aber nicht für Mitarbeiter

Zweite Impfung für Heimbewohner – aber nicht für Mitarbeiter

Zweite Impfung – aber nicht für Mitarbeiter

Norburg/Nordborg
Zuletzt aktualisiert um:
Eine Impfung Foto: Kommune Sonderburg

Am Montag haben alle Bewohner von Pflegeeinrichtungen in der Kommune Sonderburg ihre zweite Corona-Impfung erhalten. Für die Mitarbeiter der Einrichtungen waren aber nicht genug Impfdosen vorhanden.

Alle rund 500 Bewohner von Pflegeheimen in der Kommune Sonderburg sollen in Kürze sicher vor dem Coronavirus sein. Am Montag haben sie die zweite Impfung gegen Covid-19 erhalten. Zehn Pflegeheime sowie das Center für Kurzzeitpflege konnten mit den notwendigen Impfdosen ausgestattet werden. Eine Reihe Ärzte half, die Spritzen zu verabreichen.

Sicherheit mit Blick auf die Corona-Pandemie

„Wenn die Impfung Wirkung zeigt, gibt das Bewohnern, Angehörigen und Angestellten mehr Sicherheit mit Blick auf die Corona-Pandemie. Wir sind froh darüber, dass es so effektiv und schnell vonstattenging, alle Bewohner zu impfen“, so Joan Slaikjer Hansen, Pflegecenterchefin der Kommune Sonderburg.

Die erste Corona-Impfung war Pflegeheimbewohnern in der Kommune am 29. Dezember verabreicht worden, am 2. Januar hatten die letzten Personen der ersten Impfgruppe eine Spritze gegen Covid-19 erhalten.

Rund 500 Bewohner von Pflegeheimen sind in der Kommune Sonderburg am Montag geimpft worden. Foto: Kommune Sonderburg

In der ersten Runde konnten sich auch alle Angestellten der Pflegeheime impfen lassen. Diese Möglichkeit bestand in Runde zwei nicht.

„Es gibt leider nicht ausreichend Impfdosen in dieser Runde, um das Prozedere von Runde eins wiederholen zu könnten“, so Joan Slaikjer Hansen. „Aber die Mitarbeiter werden nicht vergessen, und sie kommen bald an die Reihe, und das innerhalb des von den Gesundheitsbehörden vorgegebenen Zeitrahmens.“

Zweite Impfung spätestens nach 42 Tagen

Die Gesundheitsbehörde schreibt auf ihrer Internetseite covid19.ssi.dk, dass eine zweite Impfung – je nach Hersteller – in Ausnahmefällen spätestens nach 42 oder 43 Tagen verabreicht werden muss, um einen kompletten Impfschutz herzustellen. Vorzuziehen ist aber eine zweite Impfung nach 21 Tagen.

Wir haben genau im Blick, wann unsere Angestellten geimpft wurden, sodass die zweite Impfung beizeiten verabreicht wird. Aber im Moment ist die Versorgung mit Impfstoffen leider sehr ungewiss. Aber wir hoffen das Beste.

Joan Slaikjer Hansen, Pflegeheimchefin

Man sei noch weit entfernt von einem normalen Alltag, sagt Joan Slaikjer Hansen. „Der vollständige Impfschutz nach der zweiten Spritze tritt erst nach sieben Tagen ein. Und erst wenn alle unsere Mitarbeiterin den kompletten Impfschutz haben, außerdem alle Bewohner, die in erster Runde wegen Krankheit nicht geimpft werden konnten, erst dann können wir uns einigermaßen sicher fühlen.“

Versorgung mit Impfstoffen ungewiss

Man stehe in enger Zusammenarbeit mit dem Krankenhausverband „Sygehus Sønderjylland“, der die zweite Impfung aller Pflegeheimmitarbeiter organisiert, sobald neue Impfdosen geliefert werden. „Wir haben genau im Blick, wann unsere Angestellten geimpft wurden, sodass die zweite Impfung beizeiten verabreicht wird. Aber im Moment ist die Versorgung mit Impfstoffen leider sehr ungewiss. Aber wir hoffen das Beste“, so Joan Slaikjer Hansen.

Mehr lesen