Gesundheit

Wartezeiten in Hörkliniken deutlich kürzer

Wartezeiten in Hörkliniken deutlich kürzer

Wartezeiten in Hörkliniken deutlich kürzer

Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Menschen mit Hörproblemen müssen nicht mehr bis zu zwei Jahre warten, bis ihnen technische Geräte zur Behebung beispielsweise von Schwerhörigkeit verordnet werden. Foto: Peter Maszlen/Adobe Stock

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Region Süddänemark weist auf erfolgreichen Einsatz hin: Statt ein bis zwei Jahre müssen Menschen mit Hörproblemen nur noch 2 bis 16 Wochen auf einen Termin warten. In der für Nordschleswig zuständigen Einrichtung in Sonderburg wird im Schnitt vier Wochen Geduld verlangt.

Bereits im Jahr 2018 hat der Regionsrat Süddänemark einen Aktionsplan verabschiedet, um die immer länger werdenden Wartezeiten der Patientinnen und Patienten abzukürzen, deren Hörprobleme in einer der vier Hörkliniken der Region geklärt werden müssen. Trotz vorübergehend wieder angestiegener Wartefristen aufgrund von Anti-Corona-Maßnahmen ist es gelungen, die durchschnittliche Wartezeit in der Region von einem bis zu zwei Jahren im Jahr 2018 auf aktuell nur noch 2 bis 16 Wochen zu verkürzen.

Sonderburg für Nordschleswig zuständig

Im Sonderburger Krankenhaus, wo die audiologische Klinik für Nordschleswig liegt, beträgt die Wartezeit im Schnitt noch vier Wochen. Außer in Sonderburg (Sønderborg) gibt es in der Region Hörkliniken in Esbjerg, Vejle und Odense. In Esbjerg kommen die Bürgerinnen und Bürger im Schnitt schon nach zwei Wochen in Behandlung. Mehr Geduld ist in Vejle und Odense nötig, wo erst 16 Wochen nach einer Überweisung das Hörvermögen geprüft und, falls erforderlich, Hörgeräte verordnet werden können.

Ausschuss freut sich

Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Regionsrates, Poul-Erik Svendsen (Sozialdemokraten), äußerte sich erfreut über die verbesserte Lage: „Im Namen des gesamten Gesundheitsausschusses kann ich nur große Freude und Lob für das Personal in den Krankenhäusern zum Ausdruck bringen, dass die deutliche Abkürzung der Wartezeiten gelungen ist.“

Im Namen des gesamten Gesundheitsausschusses kann ich nur große Freude und Lob für das Personal in den Krankenhäusern zum Ausdruck bringen, dass die deutliche Abkürzung der Wartezeiten gelungen ist.

Paul-Erik Svendsen (Sozialdemokraten), Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Regionsrates Süddänemark

Und er fügte hinzu, dass die Verbesserung vor allem ein Verdienst des Personals sei. Die Menschen, die aktuell noch lange auf Behandlung in den Kliniken in Odense und Vejle warten müssen, haben die demnächst die Möglichkeit, sich an die Hörklinik Sonderburg überweisen zu lassen, um schneller Hilfe zu erhalten. Der Regionsrat wird laut Svendsen einen entsprechenden Beschluss fassen. Patientinnen und Patienten können sich beispielsweise auf der Homepage des Verbandes „Høreforeningen“ über Möglichkeiten informieren, private Angebote im Bereich Hörgerätetechnik zu nutzen, wobei teilweise öffentliche Zuschüsse genutzt werden können.

Mehr lesen

Leserbrief

Niels Ole Bennedsen
„Verlorene Vereinsmitglieder zurückgewinnen“