Kunstprojekte

Verschönerungsaktion als Gruß an die Kinder

Verschönerungsaktion als Gruß an die Kinder

Verschönerungsaktion als Gruß an die Kinder

Sara Wasmund/Ilse Marie Jacobsen
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Jana Surkus bei einem ihrer Werke beim Kindergarten Arnkilgade. Foto: Privat

Die Kunstkonsulentin des Bundes Deutscher Nordschleswiger hat die Schließung der Kindergärten genutzt, um drei Institutionen kreativ zu bereichern.

Direkt mit den Kindern zusammen kann die Kunstkonsulentin der deutschen Minderheit derzeit nicht arbeiten, die Ansteckungsgefahr ist einfach zu groß. Doch das hält Jana Surkus nicht davon ab, den Kindern die Kunst nahezubringen.

Künstlerischer Input für die Kinder

So hat sie sich kurz vor Öffnung der Institutionen alleine in drei deutsche Kindergärten begeben, um die Einrichtungen künstlerisch zu bereichern – und die Kinder zu erreichen.

In den deutschen Kindergärten in Broacker/Broager und Sonderburg hat sie Fensterbilder gemalt, einen Eingangsbereich gestaltet und an der Arnkilgade mehrere Wände des Spielplatzes künstlerisch verziert.

„Das war in Absprache mit den jeweiligen Kindergärten als Gruß an die Kinder, die sie so vermissen und auf die sie sich freuen, falls diese am Kindergarten vorbeigehen“, so Jana Surkus, die als Kunstkonsulentin für den Bund Deutscher Nordschleswiger arbeitet.

Hier ist aber viel los! Während Tiger und Bär nach Panama suchen, schwimmt der Regenbogenfisch an ihnen vorbei. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Zurück im Kindergarten – mit neuer Kunst

Viele der Kinder sind mittlerweile wieder in die Institution zurückgekehrt.

Beim Kindergarten in der Arnkilgade freuten sich die Kleinen über die tollen Motive an mehreren Wänden. „Die guckten ganz doll. Jetzt ist alles anders und schön bunt“, so die pädagogische Assistentin Inken Knutzen.

An der einen Kellerwand segeln Janoschs Tiger und Bär inklusive der Tigerente über das Meer, indem auch mehrere exotischen Fische, unter anderem der Regenbogenfisch, hausen – An einer anderen Wand steht nun ein Fahrrad, auf dem schon ein weißes Huhn und eine freche Maus hocken - die Figuren Franz von Hahn und Johnny Mauser aus „Mullewap“. Eine Szene aus dem Kinderbuch "Frederick" mit ganz vielen Mäusen hat auch ihren Platz gefunden.

Diese Mäuse findet der kleine Malik so schön. Foto: Ilse Marie Jacobsen
Mehr lesen

Leserbrief

C. O.
„ Urteil gegen Deutschen “