Handelsverein

Torten satt in Norburg: „Ob ich das wohl alles schaffe?“

Torten satt in Norburg: „Ob ich das wohl alles schaffe?“

Torten satt in Norburg: „Ob ich das wohl alles schaffe?“

Norburg/Nordborg
Zuletzt aktualisiert um:
Die Norburger Kaffeetafel findet mittwochs auf dem Roten Platz statt. Foto: Sara Wasmund

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Eine lange Schlange bildete sich am Mittwoch in Norburg, als Mitglieder und Freunde des Handelsvereins zur Nordschleswigschen Kaffeetafel einluden. Für 30 Kronen gab es einen Teller voller selbst gebackener Leckereien.

Einen Teller voller Kuchen, Kekse und Torten: Dafür standen Hunderte Norburgerinnen und Norburger sowie Gäste aus dem ganzen Land und Deutschland am Mittwochnachmittag gerne in einer langen, kurvenreichen Schlange. Bis zum Ende des Parkplatzes am Roten Platz standen die Menschen an, um einen Teller mit Backwerken zu ergattern.

„Wir wollen etwas bieten“

„Wir machen diese Aktion schon seit mehreren Jahren. Wir wollen, dass vor allem in den Sommerwochen etwas los ist in Norburg. Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern sowie unseren Besucherinnen und Besuchern etwas bieten“, sagt Bente Skjerning vom lokalen Goldschmied in der Innenstadt.

Eine lange Schlange auf dem Roten Platz am Mittwochnachmittag Foto: Sara Wasmund
Eine nordschleswigsche Spezialität: „Guter Rat“ war in Norburg nicht teuer … Foto: Sara Wasmund

Die Idee ist einfach – und einfach köstlich: Rund ein Dutzend Mitglieder backen Kuchen, Torten und Kekse und bestücken eine Nordschleswigsche Kaffeetafel auf dem Roten Platz. An fünf Mittwochnachmittagen im Juli und August verkaufen Mitglieder und Freunde des Handelsvereins Kaffee und Kuchen für 30 Kronen pro Teller – Saft inklusive.

Baisertorte, Brottorte, Apfelsinenkuchen

„Es ist toll zu sehen, wie viele mithelfen und dabei sind. Ich bin selbst eine begeisterte Bäckerin und habe für die heutige Tafel Daimkuchen, Baisertorte, Brottorte, Apfelsinenkuchen und Kekse gebacken“, verrät Bente Skjerning.

Die ersten Torten sind verteilt, gleich kommt Nachschub … Foto: Sara Wasmund
Bente Skjerning mit frischem Nachschub für die Kaffeetafel in Norburg Foto: Sara Wasmund

Anna Christensen war eine der Freiwilligen, die sich eine Schürze des Handelsvereins umbanden und mithalfen. Sie steuerte am Mittwoch einen mit Blüten dekorierten Käsekuchen und eine Bananentorte bei. „Ich helfe mit, weil es mir Spaß macht. Es ist toll zu sehen, welchen Zuspruch das Angebot hat“, sagt Anna Christensen mit Blick auf die lange Schlange vor der Kuchentafel.

Schlange stehen – der Hygiene zuliebe

Aus Hygiene-Gründen befüllten die Helfer die Teller nach den Wünschen der Gäste. „Ein offenes Büfett wäre in diesen Corona-Zeiten nicht das Richtige gewesen. Daher muss man sich ein klein wenig gedulden“, erklärt Bente Skjerning das Schlangestehen.

Anna Christensen füllt ein Stück Torte auf. Foto: Sara Wasmund
Am Ende der Kuchentafel schenkte Henny Hansen Getränke aus. Foto: Sara Wasmund

Das nahmen allein in der vergangenen Woche 202 Personen in Kauf – und am Mittwoch sah es so aus, als ob diese Zahl noch einmal übertroffen wurde.

Einer der vielen Besucher war Alex Cian McCarthy aus Kopenhagen, der mit seiner Familie Urlaub auf der Insel Alsen (Als) macht. „Wir haben von dem Angebot gehört und sind hierhergekommen. Es gibt wirklich eine ganz enorm große Auswahl! Mal sehen, ob ich das alles schaffen kann“, lacht der Tourist von Seeland mit einem Teller voller Kuchen in der Hand.

Weitere Kaffeetafeln des Handelsvereins sind für Mittwoch, 28. Juli, und für den 4. August geplant, jeweils von 14 bis 16 Uhr auf dem Roten Platz in Norburg.

Alex Cian McCarthy aus Kopenhagen ließ sich die nordschleswigsche Kuchenauswahl nicht entgehen. Foto: Sara Wasmund
Mehr lesen