Geschichte

Stiftung bewahrt Mühle Elstrup

Stiftung bewahrt Mühle Elstrup

Stiftung bewahrt Mühle Elstrup

Ilse Marie Jacobsen
Ilse Marie Jacobsen Journalistin
Elstrup
Zuletzt aktualisiert um:
Aase Nyegaard, Bente Skyldvad und Ernst Linow im Museum Foto: Timo Battefeld/jv.dk

„Fonden Elstrup Mølle og Møllerimuseum“ wird das Kulturerbe restaurieren. Die Sydbank-Stiftung fördert das Projekt mit 100.000 Kronen

Die 1859 errichtete schöne alte Mühle in Elstrup gehört zu den zehn erhaltungswürdigsten Windmühlen in ganz Dänemark. Sie zeigt, wie eine nordschleswigsche Mühle bis 1920 aussah. Und dieses Gebäude am Fynshavvej 12 wollen viele aus der Elstruper Gegend bewahren. Der Freundeskreis „Elstrup Mølles Venner“ hat in den vergangenen sechs Jahren beliebte Oster- und Weihnachtsmärkte und diverse Konzerte mit verschiedenen dänischen Musikern in den urgemütlichen und ganz ursprünglichen Räumen durchgeführt. An jedem Konzert können 100 Besucher teilnehmen. Der Verein hat 141 zahlende Mitglieder.

Damit wurden 175.000 Kronen erwirtschaftet, aber das ist nicht ausreichend. Deshalb wird nun eine neue Stiftung, „Fonden Elstrup Mølle og Møllerimuseum“ mit Aase Nyegaard an der Spitze, gegründet. „Mit der umfassenden Mühlensammlung wird ein wertvolles nordschleswigsches Kulturerbe der Mühlengeschichte bewahrt“, erklärt Aase Nyegaard. „Fonden Elstrup Mølle og Møllerimuseum“ wird nach der Gründung bei großen Fonds und Stiftungen Gelder beantragen.

Die Stiftung wird die Mühle und die dazugehörigen Gebäude irgendwann von dem heutigen Besitzer, dem 74-jährigen Ernst Linow, laut Absprache für 750.000 Kronen erwerben. Die Stiftung wird dafür arbeiten, dass die Gebäude in ihrem heutigen Zustand erhalten bleiben. Das Mühlengebäude mit Motorenhaus sowie das Magazingebäude und der Stall stehen unter Denkmalschutz.

Ernst Linow ist überglücklich. „Für mich ist es eine große Erleichterung, dass es bewahrt werden kann“, erklärt der 74-Jährige. Die Mühle liegt ihm sehr am Herzen. Auf dem Dachboden hat er ein richtiges Museum eingerichtet. „Ich habe alle Maschinen und Gerätschaften gesammelt. Sogar die Stopfnadel für Säcke ist dabei“, erklärt er voller Stolz.

Zinsfreie Hypothek

Der Erwerb der Mühle soll mit 300.000 Kronen einer zinsfreien Hypothek zur Kaufpreisfinanzierung, den 175.000 Kronen des Freundeskreises und mithilfe von Geldern anderer Stiftungen finanziert werden. Sydbank Fonden hat das Projekt mit 100.000 Kronen gefördert. „Wir unterstützen die Freiwilligkeit, Erhaltungswürdigkeit sowie geschichtliche und kulturelle Vorhaben. Hier haben wir alles“, stellt die Bankdirektorin Bente Skyldvad fest. Im vergangenen Jahr hat Sydbank Fonden allein in Nordschleswig 125 Antragsteller mit drei Millionen Kronen gefördert.

Für die Mühle in Elstrup will die Stiftung in den kommenden Jahren neun Millionen Kronen beschaffen. Mithilfe der Aarhus Universität sollen die Gegenstände der Mühle Elstrup registriert und damit auch die Geschichte des Hauses für die Zukunft gesichert werden. Diese Geschichte soll Touristen und Einheimischen ans Herz gelegt werden.
In der Stiftung „Fonden Elstrup Mølle og Møllerimuseum“ sitzen neben der Vorsitzenden Aase Nyegaard auch Sven-Erik Vad, Marianne Hvid, Kjeld Aaes, Ernst Linow und Carsten Sahl Andersen, der Vorsizende des Freundeskreises.

Mehr lesen