Abriss

Statt Krug ein Wohnhaus

Ruth Nielsen
Ruth Nielsen Lokalredakteurin
Broacker/Broager
Zuletzt aktualisiert um:
Der Stationskro ist nach dem Brand als unbewohnbar eingestuft. Foto: Karin Riggelsen

Stationskro in der Vestergade 1 verkauft / Haus wird abgerissen / Inhaber zieht nach Lemvig

Ein schöner Anblick ist der Stationskro in der Vestergade 1 wahrlich nicht mehr. Dort hatte jemand im September 2017 Feuer gelegt. Seit der Zeit war die Kneipe nicht mehr in Betrieb. Besitzer Søren Arnergård gibt nun auf, wie er auf broager.dk erzählt.

16 Monate hatte er mit der Versicherungsgesellschaft verhandelt. Sein Plan, den Krug abzureißen und einen neuen zu bauen, lehnte die Versicherung ab. Sie wollte stattdessen das Haus renovieren. „Da konnte ich nicht mitmachen. Das Gebäude hat die Kommune als unbewohnbar klassifiziert. Es ist voll mit Schimmelpilzen. Ich mag gar nicht daran denken, wenn da jemand wohnt und krank wird, weil nicht der gesamte Schimmel entfernt wurde.“

Daher hat er beschlossen, das Haus in der Vestergade zu verkaufen. Der Käufer will es abreißen und ein Haus mit vier bis sechs Wohnungen bauen. Sein Versicherungsmakler hat eine Gebäudeversicherung ohne Restwertsicherheit. „Das bedeutet, ich hätte für den Wiederaufbau den Satz für den nicht beschädigten Teil bezahlen müssen. Das würde zwischen 1,8 und 4 Millionen Kronen sein. Geld, das ich nicht habe“, sagt er freimütig.

Arnergård hat den Stationskro 18 Jahre gehabt, viel Geld und Arbeit investiert, was nun verloren ist. „Das Heim meines Sohnes ist weg. Meine Ersparnisse sind weg, ein Haus, das ich vererben wollte, ist weg und meine Rentenersparnisse sind weg“, hat er auf Facebook geschrieben.

Er will sich nun um seinen Elektronikladen mit Spielhalle in Lemvig kümmern wie auch um die Vermietung des Thorsminde Kro und die zweier Häuser, eines davon in Sonderburg. Seine Frau will in Lemvig einen Hundewohlfühlladen eröffnen.

Mehr lesen

Klimawandel

„Klima - en folkesag“

Uwe Lindholdt Danmarks Naturfredningsforening i Aabenraa Kommune Klimagruppen