Kommunalwahl

SP mit „starken Kompetenzen“ in Sonderburg

SP mit „starken Kompetenzen“ in Sonderburg

SP mit „starken Kompetenzen“ in Sonderburg

Ruth Nielsen
Ruth Nielsen Lokalredakteurin
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Dieter Jessen, Stephan Kleinschmidt, Christel Leiendecker und Gerhard Bertelsten ziehen in den Sonderburger Stadtrat ein – auf dem Bild fehlt Kirsten Bachmann als Fünfte. Foto: Archiv

SP-Fraktionschef Stephan Kleinschmidt darf sich über viel Fachkompetenz bei seinen vier Mitstreitern freuen, meint Rainer Naujeck, Vizevorsitzender des Kommunalvorstandes. Am Donnerstagnachmittag wird mit DF und Venstre verhandelt.

„Es ist eine gute Arbeitsatmosphäre. Mit dem bisherigen Verlauf der Verhandlungen bin ich vollkommen zufrieden. Es kommt natürlich zu unterschiedlichen Haltungen, die werden aber angesprochen. Nun wird an den Inhalten der Ausschüsse geschneidert“, sagt Rainer Naujeck, Vize des Kommunalvorstandes der Schleswigschen Partei (SP) zu den Verhandlungen nach der Wahlnacht.

Wie berichtet hat der sozialdemokratische Wahlsieger die SP und Fælleslisten an den Verhandlungstisch geholt, wo sich das Trio einig wurde.

SP bekommt zwei Ausschüsse

Die SP erhält den Vorsitz in zwei Ausschüssen – in dem für Kultur/Tourismus und Wirtschaft. Fælleslisten bekommt einen Vorsitz . Das mag verwundern, immerhin hat die Partei ein Mandat verloren, die SP aber mit zwei weiteren auf fünf Mandaten erhöhen können. Damit ist sie drittstärkste Partei im Stadtrat.

Rainer Naujeck sagt dazu, dass es wichtig war, Fælleslisten mit ins Boot zu holen, und dann muss ein gutes Angebot vorliegen.

Fraktionssprecher Stephan Kleinschmidt kann sich zum ersten Mal in seinen zwölf Jahren als Ratsmitglied auf ein Team stützen, das eine Bandbreite an Qualifikationen mitbringt. „Wir sind eine starke Fraktion“, sagt Naujeck zu den Kompetenzen wie Soziales/Gesundheit durch Dieter Jessen und Kirsten Bachmann, Kultur/Tourismus durch Christel Leiendecker und Wirtschaft durch Gerhard Bertelsen.

Bertelsen übernimmt Wirtschaftsausschuss

In welchen Ausschüssen sie mitarbeiten werden ist nicht geklärt, da das auch davon abhängt, ob Venstre und DF mitmachen. Sicher ist nur, dass Bertelsen mit seinem Sachverstand und seiner Berufserfahrung den Vorsitz im Wirtschaftsausschuss übernehmen wird.

Am Donnerstagnachmittag sind Venstre und Dänische Volkspartei (DF) zu Verhandlungen über ihre Teilnahme an der Regierung eingeladen. „Wir machen ihnen echte Angebote“, reagiert Rainer Naujeck auf die Vermutung des Venstre-Mannes Peter Hansen in der Wahlnacht, dass es nur Scheinverhandlungen sein werden.

Mehr lesen