Deutsche Minderheit

Mit sicherer Fahnenstange in die neue Saison

Mit sicherer Fahnenstange in die neue Saison

Mit sicherer Fahnenstange in die neue Saison

Düwig/Dyvig
Zuletzt aktualisiert um:
Beim Deutschen Ruderverein Norderharde wurde die Bootsbrücke zu Wasser gelassen. Foto: Karin Riggelsen

Erste Rudertour des deutschen Rudervereins Norderharde mit Sonne, Regen, Hagel und reichlich Wind. Neue Fahnenstange wurde eingeweiht.

Für die Ruderer auf Nordalsen gibt es nun keine Ausrede mehr: Am Sonnabend wurde die Bootsbrücke bei noch trockenem Wetter zu Wasser gelassen.

Es gab noch eine weitere gute Sache: eine neue von einem DRN-Mitglied gestiftete Fahnenstange wurde aufgerichtet. Dort wurde am Nachmittag der NRV-Wimpel gehisst.

Der DRN in Düwig hat nun eine richtige Fahnenstange. Foto: Walter Christensen

„Jetzt muss keiner mehr auf das Dach steigen, um die Fahne zu hissen“, so der Vorsitzende Walter Christensen. Die Fahnenschnur der Dachfahne ist in den vergangenen Jahren sehr mürbe geworden. So kam die neue Fahnenstange neben dem Clubgebäude wie gerufen.

Sonne, Regen, Hagel und Wind

Elf Mitglieder waren erschienen, um die neue Rudersaison zu starten. Ein Zweier wurde zu Wasser gelassen, die erste Rudertour 2021 wurde aber eine sehr abwechslungsreiche Sache: mit Sonnenschein, Regen, Hagel und auch Windböen.

Die Brücke liegt nun wieder im Wasser Foto: Karin Riggelsen

Für das wettterfeste Team gab es abschließend die guttuende Belohnung. Kaffee und Kuchen wurden an den wärmenden Feuerschalen serviert – natürlich ganz coronogerecht mit Sicherheitsabstand.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Rabea Papke
„Country-Musik im Norden“