Flohmarkt

Mit Schnäppchen helfen

Mit Schnäppchen helfen

Mit Schnäppchen helfen

Ilse Marie Jacobsen
Ilse Marie Jacobsen Journalistin
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Birgit und Thorkild Christensen neben einer Schatulle. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Freitag und Sonnabend gibt es an der Jyllandsgade 30 wieder einen großen Flohmarkt des Y’s Men’s Club.

Wer sich von den tollen Einrichtungsreportagen in den Zeitungen und Zeitschriften inspirieren lässt, dem ist es bestimmt schon aufgefallen: Auch Dänen stehen auf Flohmärkte.
Dort können witzige, spritzige oder auch ganz einzigartige Dinge zu einem relativ günstigen Preis erworben werden. Gebrauchte Gegenstände oder Kleidung geben dem Käufer ein gutes Gefühl. Was bei einigen nur unnütz herumstand oder -lag, kann für einen anderen der große Knüller in dessen Zuhause sein.

Seit 1972 arrangiert Sønderborg Y’s Men’s Club jedes Jahr einen großen und sehr beliebten Flohmarkt. Zum dritten Mal dürfen die Schnäppchenjäger am Freitag und Sonnabend zur Jyllandsgade 30 hinter dem Gewerbepark Møller og Co. fahren. Dort können die rund 50 freiwilligen Helfern in der Riesenhalle wieder eine große Auswahl an verschiedenen guten gebrauchten Dingen zum Verkauf anbieten.

Die alte Violin Konzert Harfe. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Wer beim Flohmarkt ein Schnäppchen macht, der unterstützt auch den Y’s Men’s Club, der jedes Jahr Vereine und Organisationen mit Geldgeschenken fördert. Im vergangenen Jahr wurden 90.000 Kronen verschenkt. 33.000 Kronen gingen an die KFUM-Pfadfinderverbände, die beim Flohmarkt helfen.

Internet ist kein Freund

Flohmärkte sind heute gang und gebe. „Aber einige Bürger warten immer noch auf uns“, so Birgit Christensen, die zusammen mit ihrem Mann Thorkild immer alles vorbereitet. Diesmal sind aber nicht so viele große Möbel dabei. „Wir haben fast keine großen Schränke oder Junggesellen-Schränke. Das digitale Netz ist nicht unser Freund. Die Leute wollen heute selbst verkaufen“, meint die fleißige Helferin.

Die Bürger haben nicht nur Kunst, Keramik, Küchengeräte und Kleidung abgeliefert. In der einen Abteilung stehen ganz viele guten Fahrräder und ein Mofa. In der großen Halle gibt es 30 große Tische mit allem zwischen Himmel und Erde – auch betagte Nilfisk-Staubsauger, Gartenmöbel und interessante Sachen für fleißige Handwerker. Oder wie wäre es mit einem Nähtisch oder einen Weber-Grill?

Königliches Porzellan Foto: Ilse Marie Jacobsen

Zu den Sammlerobjekten gehört eine große wunderschöne alte massive Holzschatulle oder die gewölbte Kommode, eine royale Bücher-Sammlung, eine wunderschöne alte Violinen Konzert Harfe, ein stolzes Schachspiel – und eine hölzerne Marder-Falle.
An der einen Wand stehen ganz viele Puzzles. „Wir haben von einem Mann 50 Spiele erhalten. Einige sind noch ganz neu. Wir haben sie alle zugeleimt, damit nichts verschwindet“, so Thorkild Christensen. Der 76-jährige und seine 74-jährige Frau sind seit dem ersten Flohmarkt dabei: „Und wir bleiben bei. Genau wie der 93-jährige Verner Paulin, der immer noch in der elektrischen Abteilung steht“, stellt er lächelnd fest. Was nicht verkauft wird, wird an andere Hilfsorganisationen weitergereicht.

Der Flohmarkt des Y’s Men’s Club hat am Freitag von 15 bis 19 Uhr, am Sonnabend von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Mehr lesen