Seminar

Politiker geben die Richtung an

Ruth Nielsen
Ruth Nielsen Lokalredakteurin
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Ideen wurden gleich zu Papier gebracht. Foto: Kommune Sonderburg

Der Stadtrat in Sonderburg hat ein Visonsseminar abgehalten, um die Marschrichtung der kommenden Jahre zu diskutieren. Bereits bekannte Themen dominierten dabei.

Die neue Legislaturperiode hat der Stadtrat kürzlich mit einem Visionsseminar eingeleitet, um so die Richtung für die kommenden vier Jahre vorzugeben. Die Politiker haben intensiv diskutiert, wie die Kommune sich entwickeln soll.

Im Großen und Ganzen sind sie sich einig: „Das ist sehr wichtig, um die Kommune zu entwickeln. Das erfordert eine breite Zusammenarbeit, und darum ist es gut, dass alle über die Richtung sehr einig sind“, sagt Bürgermeister Erik Lauritzen (Soz.), der auch mehr Dynamik verspürt hat durch die neuen Ratsmitglieder.

Auf dem Seminar sind Vorschläge gesammelt worden, die nachfolgend in den Fachausschüssen bearbeitet werden sollen. Letztendlich sollen sie in eine Vision mit strategischen Einsatzgebieten münden.

Das Seminar machte zudem klar, dass die gegenwärtigen Visionen weiterhin gebraucht werden können. Das gilt für eine Weiterentwicklung örtlicher Ausbildungen, sodass die Wirtschaft mit Fokus auf Nachhaltigkeit gefördert werden kann, sowie den Plan, 2029 CO2-neutral zu sein. Die Politiker waren sich auch einig, mit dem einzigartigen Potenzial der Ortschaften weiterzuarbeiten, um so die Rahmen zu schaffen für ein starkes Vereinsleben und gutes Leben in der gesamten Kommune.

Das Seminar bestätigt den Bürgermeister auch darin, dass die Linie der vergangenen Jahre die richtige gewesen ist. „Gleichzeitig zeigen die Vorschläge, dass wir als Stadtrat weiterhin hohe Ambitionen haben“, sagt Erik Lauritzen.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Schöne Zahlen“