Schulprojekt

Partnerklasse aus Albertslund besuchte DSS

Partnerklasse aus Albertslund besuchte DSS

Partnerklasse aus Albertslund besuchte DSS

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Die beiden neunten Klassen im Stadion am Kærvej Foto: Sara Wasmund

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die neunte Klasse der Deutschen Schule Sonderburg lernte in dieser Woche Schülerinnen und Schüler aus der Lilleskole in Albertslund kennen.

Deutschlehrerin Line Hornbech stellte den Kontakt im Sommer 2020 her, jetzt war endlich ein persönliches Kennenlernen möglich: Die neunte Klasse aus der Lilleskole in Albertslund hat in dieser Woche die Partnerklasse der Deutschen Schule Sonderburg (DSS) besucht.

„Eigentlich wollten wir im Rahmen der Klassenfahrt nach Berlin. Aber wegen der vielen Restriktionen in Deutschland war das nicht besonders attraktiv“, so Line Hornbech. „Daher haben wir uns in Rinkenis im Benniksgaard Annex eingemietet und verbringen die Woche hier in Nordschleswig“, so die Lehrerin.

Anfrage bei der Schulleiterin 2020

Sie hatte im Sommer 2020 bei Schulleiterin Henriette Tvede Andersen angefragt und eine Partnerschaft der neunten Klassen in die Wege geleitet. Jetzt war ein persönliches Kennenlernen der Schülerinnen und Schüler möglich, nachdem man sich bereits online kontaktiert hatte.

Endlich war das persönliche Kennenlernen nach Ende der Corona-Restriktionen möglich. Foto: Sara Wasmund

In der DSS gab es zum Aufwärmen Kennenlernspiele in der Aula, eine Rhönradvorstellung inklusive Ausprobieren, auf dem Rasen des Stadions am Kærvej spielten die Jugendlichen Rundball, und zum Abschluss gab es ein gemeinsames Pizzaessen in der Schule.

Alle Beteiligten fanden das Treffen spannend. Julie Bæk Møller war vom Rhönradsport fasziniert. „Das war wirklich mal was anderes!“, so die Schülerin. „Ansonsten fällt mir hier der Dialekt auf, wir sprechen ja eher wie aus dem Kopenhagener Westen. Aber ansonsten sind wir gar nicht so verschieden – wir sind einfach junge Menschen.“

Julie Bæk Møller aus der Albertslunder Schule Foto: Sara Wasmund

DSS-Schüler David van Buren sagt: „Ich finde das richtig spannend, die Partnerklasse kennenzulernen. Ich habe ein wenig Gitarre gespielt, und ich kann feststellen, dass wir uns nicht sonderlich voneinander unterscheiden, auch wenn wir aus verschiedenen Landesteilen kommen. Es macht einfach keinen Unterschied, woher wir kommen, wir verstehen uns gut“, so der Schüler.

DSS-Schüler David van Buren Foto: Sara Wasmund

Tamara Noergaard fand es „richtig unterhaltsam, mal neue Menschen kennenzulernen. Es ist interessant zu sehen, wie unterschiedlich unser Alltag ist an den Schulen. Ansonsten verstehen wir uns gut“, so das Fazit der Schüler.

Für einen immerhin kurzen Deutschland-Besuch fuhr die Klasse aus Albertslund für einen Ausflug nach Flensburg.

Tamara Noergaard (l.): „Richtig unterhaltsam, mal neue Menschen kennenzulernen.“ Foto: Sara Wasmund
Mehr lesen

Leserbrief

Erik Lorenzen
„Bosætning i Kommune Sønderborg“