Lehrerin aus Berlin

Moderne Tänze in der Akademie

Moderne Tänze in der Akademie

Moderne Tänze in der Akademie

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Isabella Harritz bei der Arbeit Foto: Melissa Mathies

Isabella Harritz kommt zweimal wöchentlich in die Sønderjyllands Danseakademi, um modernen tanz zu lehren.

Bei Sønderjyllands Danseakademi in Sonderburg wird seit Kurzem nicht nur klassisches Ballett getanzt. Mit der erfahrenen 26-jährigen Tänzerin und Choreografin Isabella Harritz hat die Akademie eine neue Ausdrucksform erhalten.

Isabella Harritz ist in Skive aufgewachsen, und der Tanz hat sie zu tänzerischen Aufgaben in Amsterdam, Kopenhagen, Holstebro und Berlin geführt. In Berlin lebt sie heute.

Das klassische Ballett ist immer noch die primäre Ausdrucksform der Sønderjyllands Danseakademi. „Aber der moderne Tanz ist eine Form, die wir willkommen heißen, weil sie mit dem Tanz die Physik und den Ausdruck der Schüler fördert“, so die langjährige Leiterin und Initiatorin der Sonderburger Tanzakademie, Melissa Mathies, die selbst beim königlichen Ballett in Kopenhagen ausgebildet wurde.

Isabella Harritz hat eine ruhige und stille Art. „Ich versuche immer, eine witzige und freie Atmosphäre zu schaffen, die die Schüler zu ihrer eigenen Ausdrucksform finden lässt“, so die Choreografin. Ihr Freund ist Komponist.

In der vergangenen Saison hat Isabella Harritz mit den Schülern der Sonderburger Akademie „Vokseværk“ (Wachstum) einstudiert. Die Vorstellung wurde im Mai im ausverkauften Alsion beim 25-jährigen Jubiläum der nordschleswigschen Mädchen- und Jungenchöre und in Det Kongelige Teater in Kopenhagen aufgeführt.

In der aktuellen Saison werden bei Sønderjyllands Danseakademi in der Kirke Allé 127 Jungen und Mädchen unterrichtet.

Mehr lesen