Corona-Virus

Linak schickt 50 Mitarbeiter heim

Linak schickt 50 Mitarbeiter heim

Linak schickt 50 Mitarbeiter heim

Guderup
Zuletzt aktualisiert um:
Archivbild Foto: Karin Riggelsen

Der alsische Konzern Linak schickt nun - wie Danfoss in Norburg - einige Mitarbeiter mit vollem Lohn in den Urlaub.

Guderup Der alsische Konzern Linak hat wie weltweit andere Unternehmen auch im Zuge der Corona-Pandemie mit einigen neuen Herausforderungen zu kämpfen.

Nun hat sich der Konzern dazu entschlossen, 50 der 1.250 Mitarbeiter in Guderup mit Lohnkompensation nach Hause zu schicken. Das läuft vorläufig bis 8. Juli. Von der Beurlaubung sind Mitarbeiter von fast allen Abteilungen betroffen.

In einigen Abteilungen haben wir sinkende Auftragszahlen verzeichnet. Dazu gehören die Hebe- und Senktische. Aber in der Hospitalsabteilung läuft es sehr gut.

Lars Uhd Nørgaard, HR-Direktor

„In einigen Abteilungen haben wir sinkende Auftragszahlen verzeichnet. Dazu gehören die Hebe- und Senktische. Aber in der Hospitalsabteilung läuft es sehr gut“, so HR-Direktor Lars Uhd Nørgaard.

Die Lohnkompensationsordnung der Regierung kann der HR-Direktor nur befürworten. „Jetzt haben wir anderthalb Monate, in denen wir sehen werden, wie es weitergeht. In den USA war alles zu. Erst wenn alle Länder wieder geöffnet haben, haben wir den Überblick, wie es weitergeht“, so Nørgaard.

Mehr lesen