Blaulicht

Laser-Schikane: Polizei bittet Bürger um Hilfe

Laser-Schikane: Polizei bittet Bürger um Hilfe

Laser-Schikane: Polizei bittet Bürger um Hilfe

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Grünes Laserlicht darf keine Gefahr für andere werden. Foto: hfr

In der Nacht zu Sonntag sind mehrere Autos und auch ein landendes Flugzeug mit grünem Laserlicht angestrahlt worden. Das ist streng verboten.

Die süddänische Polizei bittet die Bürger um Hilfe: In der Nacht zu Sonntag haben eine oder mehrere Personen sich mit illegalem grünen Laserlicht die Zeit vertrieben.

Sonnabend um 23.50 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass mehrere Wagen in der Sonderburger Stadtmitte vom Hafenkai aus mit einem grünen Licht angestrahlt wurden. Auch ein Streifenwagen wurde so beleuchtet.

Bei der Landung

Am Sonntag um 3 Uhr wäre ein Flugzeug bei der Landung auf dem Flughafen fast von dem grünen Licht getroffen worden, so die Polizei. Laut dem Piloten kam das Licht aus dem Stadtteil Ulkebüll (Ulkebøl).

Autos und Flugzeuge mit Laserlicht anzustrahlen, ist sehr gefährlich und streng verboten. Wer mit einem solchen Spaß die Sicherheit anderer gefährdet, der riskiert unter bestimmten Umständen bis zu sechs Jahre Gefängnis.

Servicecenter anrufen

Deshalb sucht die Polizei nach Zeugen, die in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag Personen mit einer Laserkanone beobachtet haben. Das Servicecenter nimmt unter der Nummer 114 sachdienliche Hinweise entgegen.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Rabea Papke
„Country-Musik im Norden“