Schuljubiläum

Der Kindercampus feierte: Hier geht’s zur Ausstellung

Der Kindercampus feierte: Hier geht’s zur Ausstellung

Der Kindercampus feierte: Hier geht’s zur Ausstellung

Lunden
Zuletzt aktualisiert um:
Ava und Lea haben über die Vergangenheit der Schule recherchiert und zusammen mit ihrer Klasse eine Ausstellung daraus gemacht. Hier auf dem Plakat sind die Standorte der Schule zu sehen. Foto: Sara Eskildsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Kindercampus Lunden hat 50. Geburtstag gefeiert. Wer will, kann in der Schule auf Zeitreise gehen.

Wie hieß der erste Rektor an der Deutschen Schule Lunden? Wo befand sich die Schule, bevor sie 1972 in Lunden in den Neubau zog? In der Jubiläumsausstellung im Foyer der Schule können Gäste mehr über die Institution erfahren, die am Wochenende Geburtstag feiern konnte.

Vor 50 Jahren zog die Schule von Norburg (Nordborg) nach Lunden um. Das feierten Kinder, Lehrkräfte und Gäste der Schule mit einem fröhlichen Miteinander am Freitag.

Schulleiterin Marion Petersen bei der Begrüßung Foto: Kindercampus Lunden

Um die 70 Gäste folgten der Einladung der Schule. Mit einem von den Eltern und Angestellten vorbereiteten Kuchen- und Grillbüfett gab es eine leckere Verpflegung, und die 100 Grillwürstchen fanden Abnehmer.

Bei schönstem Sonnenschein konnte auch das Außengelände der Schule in den Festrahmen einbezogen werden.

Der Kinderchor sang das Jubiläumslied. Foto: Kindercampus Lunden

Schulleiterin Marion Petersen eröffnete den Abend in der Aula, in der noch zusätzliche Stühle aufgestellt werden mussten. Mit dem Jubiläumslied und dem gemeinsamen Singen begann das Fest.

Eine Mutter schenkte der Schule zum Geburtstag ein Gedicht – das sie in der Aula vorlas.

Dieses Gedicht schenkte eine Mutter der Schule – die Sonnenstrahlen tragen die Namen der Elternschaft. Foto: Kindercampus Lunden
Ein selbstgedichteter Festbeitrag Foto: Kindercampus Lunden

Mit viel Interesse und Einsatz hatte die Schule das Jubiläumsfest vorbereitet. So erhielt jedes Kind der 5. und 6. Klasse die Aufgabe, ein Thema der Schulgeschichte zu recherchieren. Daraus erstellten die Schülerinnen und Schüler Plakate und einen Zeitstrahl. Außerdem eine Übersicht über die alten und aktuellen Schulleitenden sowie die Standorte der Schule vor 1972.

„Haben unsere Schule sehr viel besser kennengelernt“

Die Kinder interviewten eine Zeitzeugin und gossen die Recherchen in eine sehenswerte Ausstellung, die ab sofort im Foyer der Schule zu sehen ist.

„Wir haben sehr viel über die Schule gelernt. Ganz viel wusste ich nicht, und wir haben unsere Schule sehr viel besser kennengelernt“, sagt Schülerin Lea.

Grüne Schule: Pastorin Cornelia Simon schenkte der Institution zum 50. Geburtstag in Lunden eine Pflanze. Foto: Kindercampus Lunden
In der Turnhalle der Schule gab es zum Geburtstag viele tolle Möglichkeiten, sich auszutoben. Foto: Kindercampus Lunden

Mit vielen Gesprächen, bester Stimmung und geteilten Erinnerungen ging am Abend ein fröhliches Schuljubiläum zu Ende. Wer will, kann sich die Ausstellung im Foyer in der nächsten Zeit noch anschauen.

„Es war ein wirklich schönes Sommerfest mit dem Jubiläum als Überschrift“, so die Bilanz von Schulleiterin Marion Petersen.

Dieses Geschenk wird Wurzeln schlagen

Sie sprach allen ein herzliches Dankeschön aus, die zur Ausrichtung des Abends beigetragen hatten – auch jenen, die am späteren Abend noch beim Abwaschen geholfen haben. „Das ganze Fest war eine richtig tolle Teamarbeit“, so die Schulleiterin.

Ein Geschenk zum Jubiläumsfest wird im Freien Wurzeln schlagen: Von der Förde-Schule erhielt der Kindercampus einen Gutschein für ein Gravensteiner Apfelbäumchen.

Alle Kinder des Kindercampus sind als Gemälde im Foyer der Schule zu sehen. Darunter auch Ava, Siri, Luca und Lea (v. l.). Foto: Sara Eskildsen
Das Plakat zeigt, wer in den vergangenen 50 Jahren die Deutsche Schule Lunden geleitet hat. Erster Schulleiter war Fritz Müller. Foto: Sara Eskildsen
Mehr lesen

Leserbericht

Rolf Pfeifer
„Gemeinsamer Filmabend der besonderen Art“