THEMA DER WOCHE: ZURÜCK AUS DEM LOCKDOWN

Heimatwanderclub Nordschleswig hat Saison eröffnet

Heimatwanderclub Nordschleswig hat Saison eröffnet

Heimatwanderclub Nordschleswig hat Saison eröffnet

Gudrun Struve/hee
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
40 Mitglieder des Heimatwanderclubs Nordschleswig waren beim Saisonauftakt in Sonderburg dabei. Bei herrlichem Wetter ging es auf dem Gendarmensteig entlang der Flensburger Außenförde. Foto: Heimatwanderclub Nordschleswig

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Bei der Auftakttour auf dem Gendarmensteig bei Sonderburg waren 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei. Die Lockerungen bei den Anti-Corona-Maßnahmen traten einen Tag nach der Wanderung bei herrlichem Wetter in Kraft.

Das Wetter beim ersten Treffen des Heimatwanderclubs Nordschleswigs in der Saison 2021 konnte nicht besser sein. Die Sonne schien vom blauen Himmel und es war windstill. Nicht weniger als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich am Dienstag in Sonderburg auf dem Parkplatz unter der alten Sonderburger Alsensundbrücke eingefunden.

„Wir freuten uns alle über das Wiedersehen nach dem langen Winter“, berichtet die Vorsitzende des Heimatwanderclubs, Gudrun Struve. „Bevor die Wanderung begann, teilten wir uns in zwei Gruppen auf und gingen zeitversetzt los, da zum Zeitpunkt der Veranstaltung nur Gruppen aus 20 Personen bestehend sich draußen versammeln durften“, erläutert sie. Nur einen Tag später wurde die Begrenzung aufgehoben, inzwischen sind wieder Gruppen von bis zu 50 Personen unter freiem Himmel erlaubt.

Eine Goldammer erfreute mit ihrem farbenprächtigen Gefieder und ihrem Gesang die Wanderer bei ihrer Tour entlang der Flensburger Förde. Foto: Heimatwanderclub Nordschleswig

Über den weiteren Verlauf der Tour berichtet Gudrun Struve: „Zunächst gingen wir am Kai der Sundgade entlang. Danach begaben wir uns hinauf auf den Gendarmsteig (Gendarmstig), der dort an der schroffen Steilküste entlangführt. Von hier bot sich uns eine wunderschöne Aussicht über die spiegelglatte Ostsee. Hier konnte man am Horizont die Küste der Flensburger Außenförde sehen und auf der dänischen Seite die Halbinsel Broacker. Alle genossen das gemeinsame Wandern an diesem schönen Aprilabend. Nachdem wir ein Feld überquert hatten, führte uns der Weg über Grønkær zurück.“

Gegen Ende der Wanderung fiel der Blick der Gruppe auf die Häuser Sonderburgs am Alsensund im Licht der Abendsonne. Foto: Heimatwanderclub Nordschleswig

„Nun lag Sonderburg mit seinen vielen bunten Häusern in der Abendsonne auf der Ostseite des Alsensunds vor uns. Nach ein und einer viertel Stunde erreichten wir wieder unsere Autos und standen dort noch ein bisschen zusammen, bevor wir uns alle auf den Heimweg machten.“ Gudrun Struve berichtet, dass sich während der ersten Wanderung in diesem Jahr alle sehr viel zu erzählen hatten.

Während der ersten Wanderung im Jahr 2021 hatten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel zu erzählen. Foto: Heimatwanderclub Nordschleswig

Die Corona-Vorschriften hatten vielen deutlich weniger Begegnungen mit anderen Menschen beschert. Eine geplante Zusammenkunft des Heimatwanderclubs im Winter war auch ausgefallen. Gudrun Struve weist darauf hin, dass Interessierte, die sich dem Kreis des Heimatwanderclubs anschließen möchten, bei einem Wandertermin am angegebenen Ort einfinden können. Die nächste Tour findet am Dienstag, 4. Mai, um 19 Uhr statt, es wird im Bredautal in der Nähe von Lügumkloster die interessante Natur entlang des dort renaturierten Wasserlaufs durchstreift.

Die offizielle Anschrift des Treffpunkts lautet: Spejderhytten Bredådal, Søgårdvej 1, 6240 Løgumkloster.

Mehr lesen

Leserbeitrag

Gudrun Struve
„Heimatwanderclub auf Grenztour bei Krusau“