Corona-Virus

Gesichtsmasken in feschem Design

Gesichtsmasken in feschem Design

Gesichtsmasken in feschem Design

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Dorontina Hoti (l.), André Mackus und Lærke Hauschildt mit den modischen Gesichtsmasken Foto: Karin Riggelsen

Drei angehende Multimediadesigner haben ihren eigenen Webshop ins Leben gerufen. Die handgenähten Masken dürfen gern in die Waschmaschine.

Wer in Dänemark den Bus oder ein Taxi nimmt, zu seinem Hausarzt muss, einen Krankenhaustermin hat oder ein Familienmitglied in der Klinik besuchen möchte, muss sie tragen: eine Gesichtsmaske.

Wer sich oft oder sogar jeden Tag einen Mund-Nasen-Schutz über die Ohren spannen muss, ist die hellblaue Gesichtsmaske der Apotheken vielleicht schon leid geworden.

Moderne Alternative

Aber nun haben die angehenden Multimediadesigner André Mackus (36), Lærke Hauschildt (21) und Dorontina Hoti (22) im Sonderburger Alsion eine modische Alternative ins Leben gerufen.

Die Homepage ist modern und hat eine Botschaft: be safe, be different. Foto: Karin Riggelsen

Auf ihrem Webshop fassuit.com verkaufen sie handgenähte Masken in einem modernen coolen Design. Die vier Masken Pink Banana, Golden Dotted, Black’n White und Blue Flower sind dreilags und bei 60 Grad waschbar. Die Masken werden laut den Vorschriften der dänischen Gesundheitsbehörde hergestellt.

Masken eine wichtige Sache

Das Projekt Gesichtsmasken läuft für die drei Initiatoren schon über mehrere Wochen.

Lærke: „Wir wollten eigentlich nur herausfinden, worauf die Leute im Augenblick stehen.“

André: „Am Anfang wollten wir Prints auf T-Shirts drucken. Aber dann fielen uns die Gesichtsmasken ein. Das ist im Augenblick ja eine ganz wichtige Sache.“

Dorontina: „Heute ist eine Gesichtsmaske ja auch ein Fashion Item.“

Dorontina Hoti, André Mackus und Lærke Hauschildt Foto: Karin Riggelsen

Gesichtsmasken kosten 90 Kronen

Dorontina Hoti hat ihre nähgewandte Mutter für das Ausbildungsprojekt ihrer Tochter gewinnen können. Die Mutter hat die ersten 16 Masken produziert. Mit dem Slogan „Be safe, be different“ machen die Multimediadesigner auf ihrer modernen Homepage auf die vier Produkte aufmerksam, die dort auch bestellt werden können.

Die Gesichtsmasken bestehen innen aus einer Lage Seidenbaumwolle, einem Filter und dem gemusterten Stoff. Eine Gesichtsmaske kostet 90 Kronen – einschließlich Versand.

Den dreien gefällt bei der Produktion ihres Produkts ein Thema: „Beim nächsten Mal machen wir auf Weihnachten“, meint André Mackus.

Reich werden sie nicht

Die drei genießen ihr eigenes Projekt, für das auch ein professionelles Foto-Shooting mit einigen Modellen für die Homepage arrangiert wurde. „Das ist wesentlich spannender als etwas Fiktives“, meint Lærke Hauschildt.

Gesichtsmasken - heute auch ein Fashion Item Foto: Karin Riggelsen

Das Projekt ist spannend, „aber reich werden wir dabei nicht werden. Aber wenn es eine Nachfrage gibt, dann würde ich doch gern weitermachen“, meint André Mackus. Im Januar beginnt für die drei ein halbjährlicher Praktikumsaufenthalt.

Mehr lesen