Lokalpolitik

Fünfte Stadtstrategie wird in Angriff genommen

Fünfte Stadtstrategie wird in Angriff genommen

Fünfte Stadtstrategie wird in Angriff genommen

Gravenstein/Gråsten
Zuletzt aktualisiert um:
Ekensund Foto: Kim Toft Jørgensen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Nun geht es um den Bereich Gravenstein-Rinkenis-Ekensund. Dort lebende Bürger werden um Inputs gebeten.

2015 wurde ein Masterplan für das Gebiet Gravenstein (Gråsten), Rinkenis (Rinkenæs) und Ekensund (Egernsund) ausgearbeitet. Aber wie soll die Zukunft aus heutiger Sicht aussehen? Mit welcher Identität und welchem Potenzial? Darüber dürfen die dortigen Bewohner sich nun Gedanken machen. Ob auf digitaler Plattform, mit einem physischen Stadtbüro oder via Schulklassen. Die Bürger können auf verschiedene Weise ihre Inputs bei der Kommune abliefern.

Alle können beitragen

In Kürze wird die Sonderburger Kommune die fünfte Stadtstrategie ausarbeiten. Aber was liegt den Bürgern in der Gegend von Gravenstein, Rinkenis und Ekensund am Herzen? Ihr eigenes Wohlbefinden, das Wohlbefinden ihrer Kinder oder Enkel oder etwas ganz anderes?

„Bei den Strategien sind wir ganz dicht bei den Bürgern und dem Rahmen, den sie sich für sich, ihre Kinder und die Enkel wünschen. Das ist unglaublich wichtig, und deshalb hoffe ich, dass sich viele mit einem großen Engagement beteiligen“, so die Stadtratspolitikerin Aase Nyegaard (Fælleslisten).

Die Vorsitzende des Technischen Ausschusses weiß, dass gerade drei Orte eine Herausforderung sind. „Aber sie kaufen schon an den gleichen Stellen ein, die Kinder besuchen die gleichen Schulen, und sie treffen sich zum Sport. Ich bin mir sicher, dass es ein spannender und visionärer Prozess wird“, so Nyegaard.

Bei den Strategien sind wir ganz dicht bei den Bürgern und dem Rahmen, den sie sich für sich, ihre Kinder und die Enkel wünschen. Das ist unglaublich wichtig, und deshalb hoffe ich, dass sich viele mit einem großen Engagement beteiligen.

Aase Nyegaard, Stadtratsmitglied Fælleslisten

Besonderer Fokus auf die Jugendlichen

Der Masterplan von 2015 dient als Grundlage für die Strategie. Der Stadtrat hat außerdem im Budget für 2022 beschlossen, dass besonders an die Jugendlichen gedacht werden muss. Digital können Vorschläge bis 10. November auf der Homepage www.sonderborgkommune.dk auf dem Feld „bystrategi“ abgeliefert werden.

Am 3. November kann von 14 bis 16.30 Uhr, am 4. November von 14 bis 17.30 Uhr in einem speziell im Ahlmannsparken dafür eingerichteten Stadtkontor bei einer Tasse Kaffee über die Zukunft geplaudert werden.

Jeder ein eigenes Potenzial

„Jeder Bereich und jede Stadt hat ihre eigene Identität, die ein Fundament für die Zukunft ist. Für uns ist es wichtig, dass die Städte nicht miteinander konkurrieren, aber die eigenen Besonderheiten definieren, ihre eigene DNA, und daraus – zusammen mit der Verwaltung und den Politikern – einen Werkzeugkasten entwickeln, auf den die Zukunft gebaut wird. Das gilt auch hier, weil Gravenstein, Rinkenis und Ekensund ihr eigenes Potenzial haben. Aber zusammen unterstützen sie einander“, so Stefan Lydal (Dänische Volkspartei), der zweite Vorsitzende im Technischen Ausschuss.

Gutheißung im Sommer 2022

Im Laufe des Winters soll ein Vorschlag für die Stadtstrategie für Gravenstein, Rinkenis und Ekensund vorliegen. Dieser wird im ersten Vierteiljahr in die öffentliche Anhörung geschickt, wo auch ein Bürgertreffen geplant ist. Die Stadtstrategie sollte im Sommer 2022 gutgeheißen werden können.

In diesen Städten wird eine Stadtstrategie ausgearbeitet: Augustenburg (Augustenborg), Broacker (Broager), Norburg/Hagenberg (Nordborg/Havnbjerg), Sonderburg, Gravenstein/Rinkenis/Ekensund (Gråsten/Rinkenæs/Egernsund), Höruphaff/Hörup/Hörup Kirche (Høruphav/Hørup/Kirke Hørup), Westersatrup (Vester Sottrup), und Guderup.

Mehr lesen