Minderheit

Freundeskreis hängt am seidenen Faden

Freundeskreis hängt am seidenen Faden

Freundeskreis hängt am seidenen Faden

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Der Freundeskreis der Deutschen Schule Sonderburg Foto: Sara Wasmund

Der Förderverein der Deutschen Schule Sonderburg braucht zwei neue Vorstandsmitglieder. Wenn sich niemand meldet, wird die Hilfe für bedürftige Schüler aufgelöst werden müssen.

Der Freundeskreis der Deutschen Schule Sonderburg benötigte nicht nur 2019 Hilfe. Bei der Generalversammlung am Donnerstagabend in der DSS stellte der Kassierer Dagfin Lauridsen fest, dass zwei Vorstandsmitglieder keine Wiederwahl annehmen werden. Der Vorstand des Freundeskreises braucht also zwei neue Mitglieder.

„Ich hoffe, dass sich einer meldet, der Lust dazu hat, mitzuarbeiten. Das würde uns freuen. Es wäre gut, wenn jemand mithelfen will. Sonst ist es bald aus für die Unterstützungskasse, wenn wir nicht vollständig sind. Das Geld würde der Schule zufließen“, meinte Dagfin Lauridsen. Zum Vorstand gehören fünf Personen.

Die Generalversammlung des Freundeskreises fand im Anschluss an die ordentliche Generalversammlung des Vereins Deutsche Schule Sonderburg am Donnerstag, 3. Dezember, statt.

Alle werden angeschrieben

Die beiden ausscheidenden Vorstandsmitglieder sind Alice Brønd und Hannelore Holm. Hannelore Holm war bei der Gründung des Vereins dabei. Das neue Mitglied Stine Hoffman wurde offiziell in den Vorstand gewählt.

Da nicht viele der Gäste von der vorangegangenen Generalversammlung in der Aula der Schule geblieben waren, meldete sich auch niemand, als Dagfin Lauridsen sich nach Interessenten für die Posten erkundigte.

Schulleiterin Henriette Tvede Andersen meldete sich zu Wort. „Ich schreibe eine Mail an alle, dass ihr zwei Personen sucht“, schlug sie vor.

Diverse Projekte gefördert

Der Verein hat auch 2019 wieder mehrere Schüler und deren Eltern finanziell unterstützt, damit diese das Aktivitätsgeld zahlen konnten. Die Theatergruppe erhielt Geld, und die jährliche Theateraufführung wurde finanziell gefördert. Die Schule erhielt außerdem Geld für einen Ausflug ins Universe. Gelder wurden durch Mitgliedsbeiträge, einen Kultouristenabend, Jobs beim Tattoo des Sonderburger Ringreitens und einem Sommerfest eingenommen.

Konrektor Jan Wachtberg Schmidt schlug vor, dass der Freundeskreis bei einer Vorstandssitzung der Schule zu einer Sitzung kommt und über die Arbeit spricht.

Der Kassierer Dagfin Lauridsen meinte, dass künftig jährlich vielleicht nur ein Aktivitätsgeld bewilligt werden sollte. Bei größeren Klassen wäre die Hilfe recht teuer.

Jahresbeitrag bleibt bei 100 Kronen

Vielleicht könnten die Lehrkräfte der DSS ja auch beim Freundeskreis aktiv sein, so Lauridsen. Das ist im Augenblick nicht erlaubt.

An der Höhe des Jahresbeitrags wurde nicht gerüttelt. Die Mitgliedschaft im Freundeskreis der DSS kostet weiterhin 100 Kronen.

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Ole Cramer
„Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021“