Ringreiterfest

Einziges Ringreiten mit royalem Touch

Einziges Ringreiten mit royalem Touch

Einziges Ringreiten mit royalem Touch

Gravenstein/Gråsten
Zuletzt aktualisiert um:
Im Nieselregen hieß es 2017 warten auf Reiter und Musikanten: Königin Margrethe in einem außergewöhnlichen Regenmantel, ihre Enkel Vincent, Josephine, Isabella und Christian sowie Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik. Foto: Archiv: Karin Riggelsen

In den kommenden Tagen wird in Gravenstein das 111. Ringreiterfest stattfinden. Dort reiten die 300 Teilnehmer auf ihren Pferden direkt an Königin Margrethe II. und dem Kronprinzenpaar mit ihren vier Kindern im Schlosshof vorbei.

Ringreiten gibt es in ganz vielen großen und kleineren Orten Nordschleswigs. Aber einen royalen Gruß bekommen Hunderte von Reiter nur im kleinen Gravenstein. Dort reiten die 300 Teilnehmer auf ihren nobel und fein zurechtgemachten Pferden am Sonnabend unter anderem direkt an Königin Margrethe II. und dem Kronprinzenpaar mit ihren vier Kindern im Schlosshof vorbei.

Am Wochenende wird das erneut vonstatten gehen. Das 111. Fest dieser Art beginnt am morgigen Donnerstag und geht am Sonntag mit dem zweiten Ringstechen zu Ende.
Am Donnerstag um 18.45 Uhr macht die Rinkenæs Brassband den Startschuss mit einem Konzert im Pflegeheim Gravenstein. Um 19 Uhr beginnt das große Lottospiel in dem kleinen Zelt am Ringreiterplatz.

Am Freitag, 16.15 Uhr, wird eine liebgewonnene alte Tradition in Angriff genommen: das jährliche Vogelschießen. Es muss ein neuer Vogelkönig als Nachfolger für die Königin des vergangenen Jahres, Christine Berg Hansen, gefunden werden. Nach dem Wettstreit wird zum diesjährigen Ringreiterball – dem Ablöser des Ringreiterfrokosts – geladen. Der Vorsitzende Bo Hansen wird im großen Zelt das diesjährige Ringreiterfest offiziell einleiten. Es wird gemeinsam gespeist und anschließend der neue Vogelkönig bekannt gegeben. Ab 22 Uhr können alle feiern.

Am Sonnabend und Sonntag werden die stolzen und schönen Pferde in den Mittelpunkt gerückt – es wird um den Ring geritten. Um 12 Uhr beginnt der Umzug von der Gravensteiner Reitschule durch die Stadt zum Ringreiterplatz. Der Umzug besteht unter anderem aus 300 Reitern und 100 Fahrradringreitern, der Rinkenæs Brassband und der Broager Showband. Auf dem Ringreiterplatz können Kinder und Erwachsene sich bei Kjærs Tivoli in die unterhaltsamen Herausforderungen stürzen. Von 13 bis 16 Uhr werden die Senioren beim Matinee von Hansi Karlsson unterhalten.

Der Sonnabend wird von 19.30 bis 22.30 Uhr mit einem großen Damenfrokost abgeschlossen. Im vergangenen Jahr feierten 170 gut aufgelegte Frauen mit. In diesem Jahr hoffen die Veranstalter auf 200 Frauen. Anschließend übernimmt das Sju-Bi-Duo die musikalische Unterhaltung beim großen Bürgerball. Das Ringreiterfest in Gravenstein wird am Sonntag um 19 Uhr zu Ende gehen.

Mehr lesen

Leserbrief

Mogens Rerup
„Høringen foregår på et ulovligt grundlag“

Leserbrief

Bent Iversen
„Ugler i mosen“