Geschichte

Düppeler Mühle: Hier entstehen die neuen Flügel

Düppeler Mühle: Hier entstehen die neuen Flügel

Düppeler Mühle: Hier entstehen die neuen Flügel

Rackebüll/Ragebøl
Zuletzt aktualisiert um:
22 Meter lang sind die neuen Flügel der Düppeler Mühle. Foto: Kasper Roed

Mühlenspezialist Petersen lädt zu einem Besuch in die Werkstatt in Rackebüll/Ragebøl ein. Dort ist zu sehen, wie die neuen Flügel der Düppeler Mühle entstehen.

„Wir wollen dem Publikum ein ganz einzigartiges Erlebnis bescheren, weil das, was sie in der Werkstatt besichtigen können, können sie nirgendwo sonst sehen. Für uns ist es ein Stück Kulturerbe. Und wir sind sehr stolz auf unsere Arbeit“, erklärt Morten Anker Petersen, der Koordinator des Mühlenspezialistenteams „Møllebygger Petersen ApS“.

Tag der offenen Tür

Das Unternehmen arbeitet seit vergangenem Jahr mit den neuen 22 Meter langen Mühlenflügeln für die Düppeler Mühle. Am Freitag, 31. Januar, können sich alle Interessierten von 12 bis 14 Uhr in der Werkstatt an der Adresse Løntoft 9 in Rackebüll/Ragebøl umschauen. Dort werden die Mühlenbauer Antworten auf alle Fragen geben.

Viele Details

Personen, Mühlenfans und auch Institutionen haben die Flügelarbeiten der alten Mühle auf Düppel mit großem Interesse verfolgt. „Aber erst jetzt sind wir so weit, dass wir unsere Werkstatt für andere öffnen können. Interessenten können die langen Flügel besichtigen, die noch vor April in Düppel angebracht werden“, so Petersen.

Für uns ist es ein Stück Kulturerbe. Und wir sind sehr stolz auf unsere Arbeit.

Direktor Morten Anker Petersen

Aus allernächster Nähe können die Besucher die handwerksmäßigen und technischen Details erkunden. Zum Beispiel, wie die Geschwindigkeit der Flügel kontrolliert, und wie die rechte Position gefunden werden kann, damit der Wind am besten ausgenutzt wird.

V.l.: Mühlenkoordinator und Direktor Morten Anker Petersen mit seinem Team Erik, Yngve und Martin. Foto: Kasper Roed

In Dänemark gibt es keine spezielle Mühlenbauer-Ausbildung. „Wir müssen selbst unsere Leute ausbilden, damit dieser Handwerkszweig nicht völlig verschwindet. Das erfordert Zeit, aber Aufgaben sind bei uns keine Mangelware. Wir haben zwei, drei neue Mühlenprojekte und Schaufelflügel für einige Wassermühlen. Diese Aufgaben werden primär in den gemieteten Räumlichkeiten in Rackebüll gelöst“, so Petersen.

Zusammen mit der Schwestergesellschaft Karl D. Petersen hat sich das Unternehmen „Møllebygger Petersen ApS“ viel Erfahrung mit der Restaurierung von bewahrungswürdigen Gebäuden gesammelt. Zu den neueren Projekten gehört das Fachwerkhaus, das Holsteiner-Gebäude, am Pfarrhaus in Lysabbel/Lysabild und die Restaurierung von sämtlichen Türen und Fenstern des Augustenburger Schlosses.

Wer sich die neuen Mühlenflügel in Düppel anschauen möchte, braucht sich nicht vorher anmelden.

Die Renovierung der Düppeler Mühle kostet 3,5 Millionen Kronen. Die Mühle wurde einst 1744 erbaut, zweimal bei Kriegen zerstört und wiedererrichtet.

Die Mühlenflügel in Düppel wurden zuletzt vor 40 Jahren erneuert.

Mehr lesen