Natur

Delikatessen vom Strand und aus dem Alsensund

Delikatessen vom Strand und aus dem Alsensund

Delikatessen vom Strand und aus dem Alsensund

Kær
Zuletzt aktualisiert um:
Ole Smed, Annemarie Bruun und der Leiter der „Blå Flag"-Station in Sonderburg, Mathias Brügmann Jessen Foto: Ilse Marie Jacobsen

Der Kochkursus auf Kær Vestermark war am Sonntag voll belegt. Das Kochen mit den Professionellen vom „Hotel Baltic“ machte Spaß.

Am Sonntag erwartete die vielen Spaziergänger auf Kær Vestermark am Schilderhäuschen ein interessantes Szenario. An acht längeren Tischen arbeiteten 20 Erwachsene und Kinder unter der Anleitung von zwei Köchen äußerst konzentriert. In den Kochtöpfen brutzelten unter anderem frisch gefangene Krebse und Krabben zusammen mit frischen Kräutern und Gemüse.

Der Trailer für das wilde Essen. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Es war die Sonderburger Abteilung von „Blå Flag", die alle zu einem interessanten Speisen-Event eingeladen hatte. Ob Seetang, gemeiner Geißfuß, Brennnesseln oder Glockenblume – die beiden Profi-Köche Sune Axelsen und Chris Franklin Gammelgaard Andersen konnten den Teilnehmern viele neue Zutaten schmackhaft machen.

Zuerst hatten die Gruppen in der Natur Spannendes an Land eingesammelt und aus dem Alsensund geholt. So wurden unter anderem kleine Krabben gefischt.

Karen Bechert, Lykke Juhler, Birthe V. Pedersen und Mariann Berndt kochten und genossen ein Gläschen Flieder-Champagne. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Touristen dabei

An dem einen Tisch bereitete das Paar Annemarie Bruun und Ole Smed eine duftende Hummersuppe mit Podagakraut zu. „Wir kommen aus Billund und wollten in diesem Jahr nicht nach Italien. Deshalb sind wir im Augenblick im Sønderborg Camping. Ich bin nämlich in Sonderburg geboren“, erklärt Annemarie Bruun.

Über die Homepage von Visit Sønderborg waren die beiden auf das spannende Sonntagsangebot auf Kær Vestermark gekommen. „Wir wollen immer gern was Neues erleben. Und wir wollen uns auch gern in der Stadt umschauen. Wir sind aber auch mit ’Bitten’ rübergeschippert“, so die Frau aus Billund.

Überall standen Töpfe und Siebe mit den feinsten Zutaten. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Vier Freundinnen

An einem anderen Tisch standen die vier Freundinnen Karen Bechert aus Tingleff, Lykke Juhler aus Oslo, Birthe V. Pedersen aus Augustenburg und die Sonderburgerin Mariann Berndt. „Wir waren in einigen Wathosen draußen und haben Krabben gefischt“, erklärt Mariann Berndt. Die vier Freundinnen kennen sich von der Pfadfindergruppe Augusta Als. Sie lieben das Wandern, Klettern und Übernachten im Freien.

Das Kochen auf Kær Vestermark hatte Karen Bechert entdeckt. „Das ist eine tolle Sache“, so Mariann Berndt begeistert.

Naturberater Rasmus Ladekær Nielsen mit einer Flasche Flieder-Schampus. Foto: Ilse Marie Jacobsen

Gute Arbeit

Der Koch Sune Axelsen war auch begeistert. „Die Leute arbeiten hier auf eine ganz andere Weise. Aber die Sachen von ’Blå Flag’ sind immer gut“, stellte er bei seiner Runde zu den verschiedenen Tischen fest. Alle erhielten laufend Hilfe.

Das ist eine tolle Sache.

Mariann Berndt

„Da fehlt Salz und Pfeffer“, stellte der Koch Chris Franklin Gammelgaard Andersen fest, als er die köstlich aussehende Hummersuppe von dem Billunder Paar gekostet hatte.

Also wusste Ole Smed, was er als nächstes zu tun hatte: zu Salz und Pfeffer greifen.

Die Teilnehmer durften sich nach ihrem Einsatz die Spezialitäten munden lassen.

Mehr lesen