Minderheit

Ein dekoratives Osterei vom Frauenbund

Ein dekoratives Osterei vom Frauenbund

Ein dekoratives Osterei vom Frauenbund

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Eine Tüte mit Leckereien und ein Gruß Foto: Ilse Marie Jacobsen

Vorläufig gibt es keine Generalversammlung beim Frauenbund – aber am Sonntag brachten die Vorstandsmitglieder einen lieben Gruß vorbei.

Die für den 8. Mai geplante Generalversammlung des Frauenbunds der Stadt Sonderburg muss aus Sicherheitsgründen wegen Corona auf voraussichtlich September verschoben werden. Ein genaues Datum wird später bekannt gegeben.

Die 55 Mitglieder durften sich am Palmsonntag aber trotzdem auf eine freundliche Überraschung gefasst machen. Bei ihnen wurde an der Tür geklingelt. Die Vorstandsmitglieder Renate Weber-Ehlers, Silvia Steger und Waltraut Thrams brachten allen einen lieben handgemachten Gruß vorbei.

Silvia Steger (l.), Waltraut Thrams und Renate Weber-Ehlers bei der Vorbereitung der Ostergrüße Foto: Ilse Marie Jacobsen

Vielleicht nach den Sommerferien

In einer Tüte, an der ein informativer Gruß hängt, liegen ein paar österliche Leckereien von Anton Berg.

Lass es dir gut gehen und bleibe gesund. Wir hoffen, dass wir uns bald wiedersehen können.

Vorstand Frauenbund der Stadt Sonderburg

Auf einer Karte gibt es Infos: So sind auch die übrigen Veranstaltungen des Vereins bis auf Weiteres abgesagt.

„Aber wir erwarten, dass wir auf jeden Fall nach dem Sommerferien wieder Veranstaltungen durchführen können. Lass es dir gut gehen und bleibe gesund. Wir hoffen, dass wir uns bald wiedersehen können“, so der Vorstand in seinem Gruß.

Kunst am Ei Foto: Ilse Marie Jacobsen

Kunstvolles Ei

Und was ist das? Ein hartgekochtes Hühnerei, das äußerst dekorativ mithilfe eines Blatts oder einer Blüte in einem Nylonstrumpf in Zwiebelwasser gekocht wurde. Jede Dekoration ist daher einmalig. Wer die von Silvia Steger handgemachte Dekoration nicht zerschlagen möchte, braucht sich keine Sorgen zu machen.

Frohe Ostern wünscht der Frauenbund für die Stadt Sonderburg Foto: Ilse Marie Jacobsen

„Man muss die hartgekochten Eier nicht essen, sondern kann sie auch sehr lange liegen haben. Ein Ei habe ich schon seit 40 Jahren“, erklärt sie lächelnd.

Beim Verpacken der Geschenke im Laden kamen Silvia Steger die Frauenbund-Vorsitzende Renate Weber-Ehlers und Waltraut Thrams zu Hilfe. Dort wurde fleißig gearbeitet.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Rabea Papke
„Country-Musik im Norden“