Sportfest Fördeschule

Daumen hoch für echten Sportsgeist

Daumen hoch für echten Sportsgeist

Daumen hoch für echten Sportsgeist

Bettina P. Oesten
Gravenstein/Gråsten
Zuletzt aktualisiert um:
Mit Siegeszeichen in die nächste Runde. Foto: Karin Riggelsen

Die Fördeschule stand am Mittwoch ganz im Zeichen des Sportes. Einige Schüler lieferten sogar Bestleistungen ab.

Drei Schüler gehen in die Startblöcke und warten gebannt auf das Kommando: „Auf die Plätze, fertig, und ....!“ Sekunden später flitzen sie über den Sportplatz der Fördeschule, als ginge es um ihr Leben. Währenddessen gehen schon die nächsten Drei in Position und bereiten sich auf den 50-Meter-Lauf vor, bei dem sie nur ein Ziel vor Augen haben: Ihre absolute Bestzeit zu laufen, um sich für die Bestenkämpfe im August in Apenrade zu qualifizieren.

Insgesamt nahmen am internen Sportfest der Fördeschule am Mittwoch etwa 100 Schüler der 4. bis 7. Klasse teil und stellten sich der Herausforderung, in den drei Disziplinen Weitwurf, 50-Meter-Lauf und Weitsprung ihr Bestes zu geben – bei hoher Motivation, viel Sportgeist, gesundem Selbstbewusstsein und strahlend blauem Himmel. Fünftklässler Jakob Barcos (11) war sichtlich stolz über seine bisherige Bestzeit im 50-Meter-Lauf: 8,48 Sekunden, „und das, obwohl ich auf halber Strecke in ein Loch getreten bin.“ Timur Leinum (11) war mit seiner Laufleistung nicht ganz zufrieden, obwohl ihm sein Kumpel Jakob bescheinigte, einer der besten Läufer der Klasse zu sein. Er versprach sich aber vom Weitsprung umso mehr. Kian Ahmling (11) brachte es auf stolze 8,10 Sekunden, musste dafür im Weitwurf etwas zurückstecken, nahm es aber gelassen und bereitete sich derweil auf die letzte Disziplin des Tages, den Weitsprung vor.

Daumen hoch für gute Sportleistungen: die drei hochmotivierten Fünftklässler Kian, Jakob und Timur Foto: Karin Riggelsen

„Leichtathletik ist mein Hobby, ich gehe einmal die Woche zum Training und bin in Toppform. Ich glaube daran, dass ich mich für die Bestenkämpfe qualifizieren kann“, so die klare Ansage von Kian.

Nicht nur der Sportnachwuchs war gestern Vormittag voller Elan auf dem Rasen der Fördeschule unterwegs. Auch viele Bienen hatten sich auf den Weg gemacht, um im bodennahen Klee nach leckerer Nahrung zu suchen. Echten Sportgeist bewies Cees Piepenbrock, der einen Bienenstich an der Fußsohle abbekam, nach einer kurzen Verarztung aber wieder wild entschlossen zum Wettkampf antrat. Schließlich hatte auch er sich fest vorgenommen, an diesem Tag unter den Besten zu sein.

Mehr lesen