Coronavirus

Corona-Fall in der Kommune Sonderburg

Corona-Fall in der Kommune Sonderburg

Corona-Fall in der Kommune Sonderburg

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Die Karte vom Staatlichen Seruminstitut zeigt: Es gibt ein oder mehrere Neuansteckungen in der Kommune Sonderburg. Foto: Statens Serum Institut

Nordschleswig ist nicht länger coronafreie Zone. Das staatliche Seruminstitut hat eine Karte veröffentlicht, die neue Infizierte in der Kommune Sonderburg aufweist.

In der Kommune Sonderburg gibt es einen oder mehrere neue Coronafälle. Wie das Staatliche Seruminstitut, „Statens Serum Institut“, am Wochenende über eine Grafik mitteilte, gibt es in der Kommune Sonderburg Neuerkrankungen. Damit ist Nordschleswig nicht länger frei von Corona-Infizierten oder Neuansteckungen.

Unter der Überschrift „Anzahl neuer bestätigter Fälle von Covid-19 pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen“ wird eine Landeskarte mit den einzelnen Kommunen gezeigt. Das letzte Update stammt vom 26. Juni.

Die Kommune Sonderburg ist als einzige Kommune in Nordschleswig eingefärbt. Leicht gelb, was eine „kumulative Inzidenz“ von 1 bis 9 pro 100.000 Bürger angibt. Die Inzidenz ist ein Ausdruck aus der medizinischen Statistik, der die Häufigkeit von Neuerkrankungen beschreibt.

In einer Liste zählt das SSI alle Fälle pro Kommune auf. Lauf Zahlen vom 26. Juni hat Sonderburg insgesamt 19 Corona-Infizierte. Seit April hatte die Zahl bei 18 Fällen stagniert, nun ist ein Infizierter hinzugekommen.

Ein Patient im Krankenhaus der Region Süddänemark

Um wie viele Neuansteckungen es sich handelt, und wie der oder die Fälle festgestellt wurden, will das SSI auf Nachfrage mit Verweis auf den Schutz der Persönlichkeitsrechte nicht mitteilen.

Auf die Frage, ob man nun in der Kommune Sonderburg besonders vorsichtig sein muss, teilt die Pressestelle des SSI mit: „Überall im ganzen Land muss man weiterhin guten Abstand halten und besonders auf eine gute Handhygiene achten, da Covid-19 weiterhin in unserer Gesellschaft zu finden ist, wenn auch in geringerem Umfang, als zuvor.“

Die Region Süddänemark kann mitteilen, dass vom 18. Juni bis zum 28. Juni keine Corona-Erkrankten in den Krankenhäusern der Region gab. Doch am Montag, 29. Juni, hat ein Krankenhaus der Region eine Neuaufnahme eines Corona-Patienten gemeldet. Das bestätigt Pressesprecher Carsten Bruun. In welchem Krankenhaus der Patient behandelt wird, wird nicht mitgeteilt.




Die Karte des Instituts mit der entsprechenden Einordnung Foto: Statens Serum Institut
Mehr lesen