Workshop in den Ferien

Autorenschule war der große Renner

Ilse Marie Jacobsen
Ilse Marie Jacobsen Journalistin
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Es wurde keine Sekunde verschwendet. Überall wurde konzentriert gearbeitet. Foto: Ilse Jacobsen

In dieser Woche haben 23 junge Schreibtalente am Workshop im Multikulturhaus in Sonderburg teilgenommen. Fantasie, Grusel, Science-Fiction, Krimi oder paranormale Romanzen: Alles war erlaubt.

Die Uhr ist 11 im großen Saal des Multikulturhauses. Die Jungen und Mädchen – sie sind zwischen 11 und 16 Jahre alt – sitzen vor ihren Laptops. Und keiner sagt ein Wort.

Denn das ist die Autorenschule. Alle schreiben an ihrer ganz eigenen Geschichte, und das erfordert volle Konzentration. Man hört lediglich das Klappern der Tastaturen.

Seit 2014 arrangiert die Stadtbibliothek in den Sommerferien eine Autorenschule, und sie ist heiß begehrt. Die zwölf Plätze waren blitzschnell besetzt, und da die diesjährige Autorin Nicole Boyle Rødtnes ihren Mann Bjarke Schjødt Larsen für die Idee gewinnen konnte, konnten noch elf weitere Kinder aufgenommen werden.

„Die beiden geben laufend Kurse, und sie sind einfach gut“, stellt die Bibliothekarin Dorte Larsen lächelnd fest.
Die beiden sind ein gutes Team. „Es ist immer gut, wenn man sich untereinander austauschen kann und jeder seine Ideen weiterreichen kann. Es ist wichtig, dass sie was mit nach Hause nehmen können“, so Bjarke Larsen.

Er und Nicole Rødtnes haben über Einführung, Fantasie, Grusel, Science-Fiction, Krimi, paranormale Romanzen, Dystopie und vorlesen informiert. „Sie müssen einfach mit dem Schreiben beginnen“, wie Nicole Rødtnes sagt. Sie selbst fing mit 13 Jahren an. Heute hat die erfahrene Autorin 50 Bücher herausgegeben.

Zehn der Kursteilnehmer waren auch im vergangenen Jahr dabei. Zu ihnen gehört Klara Bruun Kjær: „Für mich war das Schreiben schon immer der große Traum“, gibt sie zu. Die beiden Lehrer lobt sie: „Sie sind konstruktiv und geben uns gute Kritik. Lob und Tipps. Aber das tun die anderen in meiner Gruppe auch.“ Heute dürfen die Talente ihren Familien laut vorlesen. Auch das wird trainiert. Nicole Rødtner können alle übrigens am 6. November kennenlernen. Sie hält ab 17 Uhr einen Vortrag in der Stadtbibliothek.

Mehr lesen