Gericht in Sonderburg

Anklage: Frau hat ein halbes Jahr lang versucht, ihren Mann umzubringen

dodo
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Das Gericht in Sonderburg hat eine Untersuchungshaft bis zum 17. Januar verhängt. Foto: Volker Heesch

Laut Polizei und Anklagebehörden hat an eine 64-Jährige aus dem Bereich Sonderburg mehrfach versucht, ihren 73-jährigen Mann mit Medikamenten umzubringen. Am Sonntag wurde eine Untersuchungshaft bis zum 17. Januar verhängt.

Über einen Zeitraum von rund einem halben Jahr hat eine 64-jährige Frau versucht, ihren 73-jährigen Mann mit Medikamenten zu töten. Sie wurde am Sonntag dem Haftrichter in Sonderburg vorgeführt.

Das Medium Sønderborg Nyt, das während des Grundrechtsverhöres im Sonderburger Gericht anwesend war, berichtet, dass der Frau vorgeworfen wird, ihren Mann diverse Male versucht zu haben umzubringen, während dieser in den Krankenhäusern in Apenrade, Sonderburg und Odense lag.

„Das ist ein ernster Fall. Der 73-jährige Mann fiel dabei jeweils mit geringer Hirnaktivität drei bis sechs Tage ins Koma“, so Anklägerin Marianne Bager zu Sønderborg Nyt.

Die Anklage lautet Mordversuch in mehreren Fällen und schwere Körperverletzung in der Zeit von Mai bis November.

Nach der Verlesung der Anklage wurde das Grundrechtsverhör hinter verschlossenen Türen fortgesetzt.

Über Twitter gab die Polizei bekannt, dass sich die Frau für nicht schuldig bekennt, sie die verhängte Untersuchungshaft allerdings nicht am Westlichen Landesgericht anfechten will.

Mehr lesen