Lokalpolitik

38 Hektar Solarpark auf Alsen geplant

38 Hektar Solarpark auf Alsen geplant

38 Hektar Solarpark auf Alsen geplant

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Insgesamt sollen in der Kommune Sonderburg fünf große Solarparks entstehen. Foto: Karin Riggelsen

Zwischen Tandslet und Lysabbel auf Alsen soll ein neuer Solarpark entstehen, der 8.000 Haushalte mit Strom versorgen kann. Der zuständige Ausschuss hat die Pläne in die Entwicklungsphase geschickt.

Das Unternehmen Clean Energy Advisors ApS will zwischen Tandslet und Lysabbel einen Solarpark errichten. Auf 38 Hektar sollen Solaranlagen errichtet werden, die 8.000 Haushalte in der Kommune mit Strom versorgen.

Der Hintergrund der Entscheidung: Die Kommune Sonderburg verfolgt den Plan, bis 2029 CO2-neutral zu sein. Eine Voraussetzung dafür ist die Errichtung von Solarparks mit insgesamt 100 Megawatt.

Die 38-Hektar-Produktion auf Alsen ist einer von insgesamt fünf Standorten in der Kommune, die für die Solarenergiegewinnung genutzt werden sollen. Weitere Solarparks gibt es in Glansager, im Plan vorgesehen sind drei weitere Gebiete auf Südalsen sowie in Auenbüll und Stevning.

Bürger sollen ihre Meinung mitteilen

Bevor die Gegend zwischen Tandslet und Lysabbel zum Solarpark genutzt werden kann, muss ein Flächennutzungsplan erstellt werden. Sollte ein Umweltscreening es als notwendig ansehen, muss außerdem ein Umweltplan erarbeitet werden, eine sogenannte Umweltverträglichkeitsprüfung (VVM-Prozess).

Zuvor erhalten die Bürger der Kommune aber die Möglichkeit, das Projekt zu kommentieren. Falls die Umstände es erlauben, soll es ein Bürgertreffen geben, auf dem die Pläne diskutiert werden.

„Insgesamt arbeiten wir im Kommunalplan mit Solaranlagen auf 150 Hektar, verteilt auf fünf Parks in der Kommune. Wir rechnen damit, dass bis zu 1 MW pro Hektar entsteht“, so der zweite Vorsitzende des Technik- und Umweltausschusses, Stefan Lydal (DF).

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Es geht nicht einfach weg“