Nachhaltigkeit

17 Ziele für eine bessere Welt

17 Ziele für eine bessere Welt

17 Ziele für eine bessere Welt

Bettina P. Oesten
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Mit dem Fahrrad Strom produzieren. Foto: Karin Riggelsen

Am Freitag waren 2.400 Schüler im Dienst der Nachhaltigkeit unterwegs, am Sonnabend sind alle Bürger zum „grünen“ Festival in Sonderburg eingeladen.

Es wurde ein ziemlich nasser Start, als das Festival der UNO-Weltziele am Freitag über die Bühne ging, doch als der Regen sich wieder legte, wimmelte es auf den Straßen der Innenstadt plötzlich von Schulklassen und freudig aufgeregten Schülern, insgesamt 2.400, für die eine nachhaltigere Entwicklung unseres Planeten schon länger auf dem Stundenplan stand und die gestern an verschiedenen Lernstationen am und um den Rønhaveplads ganz hautnah miterleben konnten, was Nachhaltigkeit konkret bedeutet. An einer Lernstation galt es z. B., kräftig in die Pedale zu treten, um genügend Kilowatt für den Betrieb eines Wasserkochers oder eines Radios zu produzieren. An einer anderen Station stand die Mülltrennung auf dem Programm. An der Føtex-Station servierte eine Mitarbeiterin den Kids frisches Obst als Alternative zu Süßigkeiten, und hier erfuhr der interessierte Besucher auch, dass Lebensmittelverpackungen aus Kunststoff immer mehr auf dem Rückzug sind.

Christian und Nikolaj präsentierten stolz ihre Aufladestation für Elektroautos. Foto: Karin Riggelsen

Richtig wuselig ging es im „Uddannelseshuset“ zu. Hier hatte ein weltbekannter dänischer Hersteller von Bauklötzen 180.000 bunte Bausteine gespendet mit der Aufforderung an die Kids, ihre Vorstellung von der Stadt der Zukunft baulich umzusetzen. Mit großer Begeisterung und ebenso großer Kreativität nahmen die Architekten von morgen die Challenge an, und warf man einen Blick auf die bereits fertigen Modellstädte, waren auffällig oft Elektroautos, Ladestationen, Windräder und Solardächer zu sehen – danach zu urteilen, dürfte die Klimabotschaft bei der jungen Generation längst angekommen sein.

Sonnabend für alle geöffnet

War der Festival-Eröffnungstag am Freitag in erster Linie den Schulklassen vorbehalten, sind am heutigen Sonnabend alle eingeladen, sich eingehender über die Agenda 2030 der UNO und die 17 Ziele für eine bessere Welt zu informieren. Mit dabei sein werden u. a. Gesundheitsministerin Ellen Trane Nørby, der UNO-Diplomat und Berater des UNO-Generalsekretärs, Jens Christian Wandel, der sozialdemokratische Politiker Benny Engelbrecht, und Henrik Dreyer, früherer Teilnehmer der TV-Sendereihe „Alene i Vildmarken“ sowie der bekannteste You-Tuber Dänemarks, Alexander Husum, und die Bloggerin Cana Buttenschøn und viele andere.

Beginn des breitgefächerten Programms ist um 10 Uhr. Organisiert hat das Festival die Kommune Sonderburg in Zusammenarbeit mit der Umwelt-Initiative Sustainable Now.

Mehr lesen