Deutsche Minderheit

Premiere: Der Bücherbus on Tour und offen für alle

Premiere: Der Bücherbus on Tour und offen für alle

Premiere: Der Bücherbus on Tour und offen für alle

Fünenshaff/Fynshav
Zuletzt aktualisiert um:
Julia Petersen und Matthias Zwirner im Bücherbus 1 Foto: Sara Eskildsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Matthias Zwirner und Julia Petersen waren in dieser Woche mit dem Bücherbus der Deutschen Zentralbücherei auf öffentlichen Plätzen auf der Insel Alsen aktiv. Eine Premiere.

Julia Petersen studiert Bücher, es regnet, und Matthias Zwirner arbeitet am Computer. Die beiden Angestellten der Deutschen Zentralbücherei arbeiten an diesem Dienstag Offroad. Mit dem Bücherbus sind sie vor Ort in Fünenshaff, vor dem örtlichen Supermarkt hat der Bus geparkt und seine Tür geöffnet.

Rollendes Kulturgut

Als rollendes Kulturgut ist der Bücherbus zum ersten Mal auf Alsen (Als) aktiv, um Menschen außerhalb des Nutzerkreises auf das Angebot der Zentralbücherei aufmerksam zu machen. Nach zwei Stunden Aufenthalt in Höruphaff (Høruphav) sind Matthias Zwirner und Julia Petersen weiter nach Fünenshaff gefahren.

Neben dem Eingang zum Supermarkt in Fünenshaff öffnete die rollende Bücherei ihre Tür. Foto: Sara Eskildsen

Die Besucherinnen und Besucher kamen aus der Minderheit, aber auch neue Nutzende informierten sich über das Angebot. „Das Wetter ist schlecht, und daher war heute nicht so viel los“, sagt Matthias Zwirner, der seit fast 17 Jahren Nutzerinnen und Nutzer der Zentralbücherei mit dem Bücherbus bedient. „Im Regelbetrieb fahre ich die Familien und Einzelpersonen und die Institutionen direkt an. Da läuft die Ausleihe also sehr, sehr gut“, so Zwirner.

„Es ist das erste Mal, dass wir uns einfach so hinstellen“

„Es ist das erste Mal, dass wir uns einfach so hinstellen, sonst fahren wir gezielt zu den Leuten hin“, sagt Matthias. „Das werden wir in diesem Sommer wiederholen. Nächstes Mal stellen wir uns vielleicht in einen etwas touristischeren Bereich.“

Begrüßungspaket der deutschen Minderheit: Neben Büchern und anderen Medien hat der Bücherbus Willkommens-Taschen an Bord. Foto: Sara Eskildsen

Der Einsatz auf öffentlichen Plätzen sei eine gute Möglichkeit, den Leuten die deutsche Kultur und Sprache näherzubringen. „Das ist Kulturvermittlung im wahrsten Sinne des Wortes“, sagt Matthias Zwirner.

„Und für Zuzügler ist der Bücherbus zum Teil der erste Kontakt und der erste Anknüpfungspunkt zur deutschen Minderheit, dafür haben wir auch unsere Willkommenstasche dabei“, so Kollegin Julia Petersen.

Am 12. Juli wird der Bücherbus 1 erneut auf Tour gehen. Der Bus 2, der weiter nördlich in Nordschleswig verkehrt, ist ebenfalls aktiv im Anwerben neuer Mitglieder unterwegs.

Julia Petersen und Mathias Zwirner unterwegs im Namen der deutschen Kultur Foto: Sara Eskildsen
Mehr lesen