Weihnachtszeit

Hilfe, die unglaublich viel bedeutet

Hilfe, die unglaublich viel bedeutet

Hilfe, die unglaublich viel bedeutet

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Hilfe, die direkt ankommt - und mitgnommen wird. Foto: Karin Riggelsen

Bei „Røde Kors" in der Damgade erhielten finanziell weniger gut gestellte Familien Weihnachtspakete. 87 Familien können sich nun auf eine frohe Weihnacht freuen.

Normalerweise strömen die Kunden beim Second-Hand-Geschäft Røde Kors von vorne in das geräumige Gebäude an der Damgade 7. Dort kann immer ein Schnäppchen gemacht werden – ob Kleidung, Spielzeug oder Möbel, erstklassige Secondhand-Dinge finden hier einen neuen Besitzer.

Am letzten Sonnabend vor Weihnachten fuhren viele der Autos aber um das große Gebäude herum, zum Hintereingang.

Die Küche von Røde Kors war über und über mit gefüllten Papiertüten gepflastert. Der Grund: Zum 14. Mal leistete die Organisation wirtschaftlich schwachen Familien eine Hilfe zu Weihnachten.

Die freiwilligen Mitarbeiter der Organisation packten mit an. Foto: Karin Riggelsen

Wie im vergangenen Jahr konnte 87 Familien mit einem Geschenk finanziell unter die Arme gegriffen werden. Die Nummer jedes einzelnen Empfängers wurde genau geprüft. Anschließend erhielten die vorher gutgeheißenen Empfänger – sie hatten einen Antrag eingereicht - ihre Gaben.

Speisen, Süßigkeiten und auch eine Tüte mit Spielzeug

„Das ist eine unglaublich große Hilfe und ich bin sehr dankbar. Ich habe zwei Kinder – einen in der Nachschule und einen Elfjährigen. Und der Vater ist gestorben“, erklärte Rikke Petersen (35) aus Augustenburg.

Die auf einen Flex-Job angewiesene Frau hatte über einen Arbeitskollegen von der Weihnachtshilfe gehört. Ihr wurden gefüllte große Tüten mit den notwendigen Zutaten für den Weihnachtsschmaus überreicht.

Vorsichtshalber musste eine Hand unter die schweren Tüten gehalten werden, die hinaus zum Auto geschleppt wurde. Man sah es ihr an: Rikke Petersen war glücklich.

Geschenketüten mit leckeren Lebensmitteln: Das Weihnachtsessen ist sicher. Foto: Karin Riggelsen

Genauso dankbar war die neben ihr stehende Dorthea Christiansen, die sich wie Rikke Petersen zum ersten Mal eine Weihnachtshilfe bei Røde Kors holte.

„Wir haben vier Kinder und Weihnachten ist eine teure Sache", stellte sie fest. „Hätte ich hier nichts erhalten, dann hätten wir ganz viel wegsparen müssen“, meinte sie.

Männer, Frauen und Kinder standen vom Parkplatz her kommend in einer zeitweise recht langen Schlange. Die Wartezeit machte aber niemanden zu schaffen.

Alle warteten ruhig darauf, bis sie an die Reihe kamen. Alle freuten sich auf die Tüten voller Leckereien und Früchten, mit denen die anstehende Weihnachtszeit versüßt wurden.

Die Hilfe bedeutet uns so viel. Wir haben immer eine angestrengte Finanzlage im Dezember. Es ist so wertvoll, dass ich Jonas doch eine frohe Weihnacht bescheren kann.

Melanie Riis

Melanie Riis hatten ihren Freund Mathias und den glücklich strahlenden kleinen Sohn Jonas dabei.

„Die Hilfe bedeutet uns so viel. Wir haben immer eine angestrengte Finanzlage im Dezember. Es ist so wertvoll, dass ich Jonas doch eine frohe Weihnacht bescheren kann“, so die glücklich lächelnde Mutter.

Reich beschenkt gingen die Menschen nach Hause. Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen