Blaulicht

Versammlungshaus in Quars abgebrannt

Ruth Nielsen
Ruth Nielsen Lokalredakteurin
Quars/Kværs
Zuletzt aktualisiert um:
Einsatzleiterin Pia Hamann hat das Feuer eine halbe Stunde nach dem Alarm fotografiert. Foto: Pia Hamann

Beim Brand im Versammlungshaus in Quars waren drei Feuerwehren im Einsatz. Das Nachbarhaus musste evakuiert werden.

Das Versammlungshaus in der Kværsgade 22 ist fast bis auf die Grundmauern abgebrannt. Das Feuer brach gegen 3.27 Uhr in der Nacht zu Dienstag aus. „Aus dem Dach und den Fenstern schossen gewaltige Flammen. „Zwei Giebel mussten wir abreißen, weil sie drohten, einzustürzen. Das gesamte Inventar ist weg“, erklärt Einsatzleiterin Pia Hamann, die kurz nach Eingang des Alarms bereits vor Ort war.

Die Wehren aus Gravenstein, Holebüll und Ekensund hatten das Feuer in knapp einer Stunde unter Kontrolle. Zusätzlich wurden Tankwagen der Feuerwehren in Ulderup und Broacker eingesetzt. Wegen der großen Trockenheit bestand Gefahr, dass das Feuer übergreifen könnte. „Es gab ja viele Funken, die durch die Luft wirbelten. Nur ein paar auf dem trockenen Rasen, und der hätte gebrannt“, sagt Pia Hamann. Aus diesem Grund hat die Polizei auch das Nachbarhaus evakuiert.

Die Techniker waren am Dienstag am Brandherd, um die Brandursache zu untersuchen. Mit einem Ergebnis wird in den kommenden Tagen gerechnet. Das Versammlungshaus wird u. a. regelmäßig für das Lottospiel gebraucht, wie am Montagabend, als es in der Nacht brannte. Das kommende am 6. August muss nun woanders stattfinden. Es gibt zwei Säle, die miteinander verbunden werden können. Der große bietet 90, der kleine 36 Personen Platz. Der kleine Saal kann zudem als Bühne genutzt werden. Erst 2008 hat das Haus eine neue Küche bekommen.

Mehr lesen