Bildung

Region will Ausbildungsangebote in Nordschleswig sichern

Region will Ausbildungsangebote in Nordschleswig sichern

Region will Ausbildungsangebote in Nordschleswig sichern

Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Der Campus des University College Syd in Hadersleben beherbergt viele hochkarätige Ausbildungsangebote, die es in Nordschleswig gibt. Foto: UC Syd

Der Ausschuss für Ausbildung und Arbeitskraft des süddänischen Regionsrates kündigt Kartierung der Ausbildungsstätten an. Durch Koordination und Verteilung soll auf schrumpfende Jahrgänge reagiert werden.

Die Region Süddänemark steht angesichts schrumpfender Jahrgänge in der nachwachsenden Generation vor großen Herausforderungen. Die Region Süddänemark geht davon aus, dass die kleineren Jahrgänge den Trend verstärken, dass in der Region, die von der deutsch-dänischen Grenze bis Vejle reicht und auch die Insel Fünen sowie weitere Eilande in der Ostsee umfasst, Ausbildungsangebote verschwinden. Bis 2030 werden die Jugendjahrgänge laut Prognose um 14.000 schrumpfen. Besonders Nordschleswig sei vom Schrumpfungsprozess betroffen, so die Region in einer Pressemitteilung.

Erfassung des Angebots

Der Vorsitzende des Ausschusses für Ausbildung und Arbeitskraft des Regionsrates Süddänemark, Tage Petersen (Venstre), hat angekündigt, dass die Ausbildungsangebote in Nordschleswig erfasste werden sollen. Zusammen mit den vier Kommunen Tondern, Hadersleben, Apenrade und Sonderburg und den Ausbildungsstätten soll angestrebt werden, eine „Ausbildungslandschaft“ zu bewahren. Besonders Jugendausbildungsgänge, aber auch die Erwachsenenbildung, sollen durch Koordination und Verteilung der Schülerschaft statt Zersplitterung so weit wie möglich gesichert werden.

Mehr lesen