Gesundheitswesen

Region Süddänemark: Das Krankenhausessen steht auf dem Prüfstand

Region Süddänemark: Das Krankenhausessen steht auf dem Prüfstand

Das Krankenhausessen steht auf dem Prüfstand

Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Die Krankenhäuser sollen ihre Speisekarte künftig laufend an die Wünsche der Patientinnen und Patienten anpassen können. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Region Süddänemark will wissen, wie zufrieden die Patientinnen und Patienten in den Krankenhäusern der Region mit dem Essen sind. Acht Geschmacksgremien werden dafür eingeführt.

Schweinebraten mit Petersiliensoße, vegetarische Lasagne oder Smørrebrød – wofür würdest du dich entscheiden? Um sicherzustellen, dass den Patientinnen und Patienten das Essen schmeckt, richtet die Region Süddänemark jetzt Geschmacksgremien (smagspaneler) in allen Krankenhäusern der Region ein, zu denen die Patienten alle sechs Monate eingeladen werden, das Essen zu probieren und ihre Geschmackserlebnisse mit den Krankenhäusern zu teilen.

Das berichtet die Region Süddänemark in einer Pressemitteilung.

Alle werden einbezogen

Jedes Geschmacksgremium besteht aus Patientinnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeitenden der Krankenhäuser. Patienten und Angehörige werden über die Patienten- und Angehörigenforen der Krankenhäuser zur Teilnahme eingeladen. Die Krankenhäuser sind für die Ernennung relevanten Personals aus der Küche und anderen Abteilungen verantwortlich. Im Frühjahr 2023 wird jedes Gremium zusätzlich durch vier Regionalratsmitglieder ergänzt.

„Die Verpflegung in allen Krankenhäusern der Region muss in erster Linie auf die Bedürfnisse und Wünsche der Patientinnen und Patienten abgestimmt sein. Wir wissen, dass das Geschmackserlebnis, das sie während der Aufnahme in unseren Krankenhäusern bekommen, entscheidend für ihren Appetit ist und somit einen großen Einfluss auf ihre Behandlung und ihren Krankheitsverlauf haben kann.

Die Gremien sollen die Zufriedenheit mit dem Essen untersuchen und den Krankenhäusern die Möglichkeit geben, die Speisekarte laufend an die Wünsche der Menschen anzupassen“, so die stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschusses und amtierende Vorsitzende des Psychiatrie- und Sozialausschusses der Region Süddänemark, Sarah Andersen (Venstre).

Mehr lesen