Besuch

Daniel Günther zu Gesprächen mit der deutschen Minderheit eingetroffen

Daniel Günther zu Gesprächen mit der deutschen Minderheit eingetroffen

Daniel Günther zu Gesprächen mit der deutschen Minderheit eingetroffen

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Gwyn Nissen

Schleswigs-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat am Donnerstagvormittag das Sekretariat der deutschen Minderheit in Kopenhagen besucht.

Der neue Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU), besucht am Donnerstagvormittag die deutsche Minderheit. Allerdings nicht in Nordschleswig, sondern in Kopenhagen im Rahmen seines Dänemark-Besuches.

Im Sekretariat der deutschen Minderheit in der Peder Skrams Gade diskutiert Daniel Günther aktuelle Problemstellungen in der Minderheit mit dem Hauptvorsitzenden des Bundes Deutscher Nordschleswiger, Hinrich Jürgensen, sowie BDN-Generalsekretär Uwe Jessen und Sekretariatsleiter Jan Diedrichsen.

An dem Gespräch nehmen unter anderem auch die Landespolitiker Lars Harms (SSW), der Minderheitenbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein, Johannes Callsen, sowie Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Kopenhagen, der kommende Botschafter, Andreas Meitzner, sowie die Gesandte Anke Meyer teil.

Daniel Günther befindet sich seit Dienstagabend auf einem offiziellen Besuch in Dänemark. Hier hat er sich in den vergangenen Tagen mit hochrangigen dänischen Politikern wie Regierungschef Lars Løkke Rasmussen, Kulturministerin Mette Bock und Verkehrsminister Ole Birk Olsen getroffen. Außerdem wurde er Donnerstag von Königin Margrethe in Empfang genommen.

Donnerstagmorgen gab es auch beim Industrieverband Dansk Industri ein Gespräch mit Jørgen Mads Clausen von Danfoss.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther wurde am Donnerstag vom BDN-Hauptvorsitzenden Hinrich Jürgensen am Deutschen Sekretariat in Kopenhagen in Empfang genommen.

Mehr lesen