Europawoche

„Die Grenze sollte zur Brücke werden und nicht Barriere sein“

„Die Grenze sollte zur Brücke werden und nicht Barriere sein“

„Die Grenze sollte zur Brücke werden und nicht Barriere sein“

jt
Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Tim Riedinger/Flensborg Avis

Am Sonnabend versammelten sich rund 20 Radfahrer an der Hafenspitze in Flensburg zu einer Tour über die deutsch-dänische Grenze. Mit dabei war auch der Vorsitzende des Bundes Deutscher Nordschleswiger, Hinrich Jürgensen.

Am Sonnabendnachmittag lud die CDU Flensburg im Zuge der Europawoche zu einer gemeinsamen Radtour ein gen Norden. Mit dabei waren auch die CDU-Europaministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack und der Vorsitzende des Bundes Deutscher Nordschleswiger, Hinrich Jürgensen.

Rund 20 Teilnehmer mitsamt Drahtesel wollten sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen – gegen Ende der Tour stand zudem auch noch eine üppige Kaffeetafel auf dem Programm. „Ich glaube, dass es ganz wichtig ist, mit solchen Events auf die kommende EU-Wahl hinzuweisen. Es ist wichtig, dass man zur Wahl geht und sein demokratisches Recht nutzt“, erklärt Jürgensen in seiner Rede.

Er unterstreicht zudem, dass die deutsche Minderheit einer europäischen Integration immer sehr positiv gegenüberstand. „Der Grund dafür lag vor allem in der Hoffnung, dass eine verstärkte Integration auch dazu beitragen wird, dass Grenzen dann an Bedeutung verlieren. Die Grenze sollte zur Brücke werden und nicht Barriere sein“, so Jürgensen. „Sehen wir uns die Entwicklung der vergangenen 50 Jahre an, dann sind wir auf diesem Weg sehr weit gekommen.“

BDN-Hauptvorsitzender Hinrich Jürgensen und CDU-Europaministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack. Foto: Tim Riedinger/Flensborg Avis

Grenzzaun und Kontrollen seien für ihn verkehrte Signale. Man solle demzufolge in der deutsch-dänischen Region intensiver die grenzüberschreitende Zusammenarbeit unterstützen.

Zur Veranstaltung erklärte Jürgensen gegenüber dem „Nordschleswiger“ am späten Nachmittag: „Es war eine interessante Fahrt. Der Vorteil solch einer Radtour ist ja auch, dass man die Möglichkeit hat mit vielen verschiedenen Leuten ins Gespräch zu kommen.“

Bei der anschließenden Kaffeetafel war dann auch der neugewählte Landrat aus Nordfriesland, Florian Lorenzen (CDU), zu Besuch. „Den habe ich dann zu einem Besuch nach Nordschleswig eingeladen“, so der Hauptvorsitzende.

Mehr lesen