Kultur

Nordschleswigs Adventsvesper als eine Stunde der Besinnung

Nordschleswigs Adventsvesper als eine Stunde der Besinnung

Nordschleswigs Adventsvesper als eine Stunde der Besinnung

Sommerstedt/Sommersted
Zuletzt aktualisiert um:
Der große Chor der Musikvereinigung steht bereit. Foto: Karin Riggelsen

Am Sonntag tritt der Chor der Nordschleswigschen Musikvereinigung in der Sommerstedter Kirche auf

„Eine Stunde auf den Advent besinnen“ – mit diesen Worten wirbt Susanne Heigold, die Leiterin des Chores der Nordschleswigschen Musikvereinigung, für die Adventsvesper, die am kommenden Sonntag in der Kirche zu Sommerstedt stattfindet.

Antonia Fugelsang begleitet den rund 80-köpfigen Chor auf der Violine, Dennis Christoffer Bang Fick sitzt an der Orgel. Das Ensemble hat Stücke von Bach bis Mendelssohn im Repertoire. Wichtig sei nur, dass die Werke etwas mit dem Advent zu tun hätten, erklärt Susanne Heigold.

„Es werden bekannte und weniger bekannte Stücke zu hören sein, die Reihenfolge ist aber eine Überraschung“, verrät die Chorleiterin, die den Chor der Nordschleswigschen Musikvereinigung seit 2013 leitet. Ihr Wunsch: „Die Gäste sollen eine Stunde lang in sich gehen und sich auf die Adventszeit besinnen“, sagt Susanne Heigold.

Foto: Karin Riggelsen

Die Adventsvesper beginnt traditionell um 17 Uhr. Lesungen und gesprochene Passagen ergänzen den musikalischen Teil. Genauere Angaben macht sie nicht.
„Die Adventsvesper ist ja kein Konzert, bei dem der Ablauf klar sein muss. Wir wollen, dass die Menschen kommen und sich eine Stunde auf den Advent besinnen. Man gibt sich dem hin, was da kommt“, berichtet Heigold. Der Chor probt seit Anfang November für den Auftritt. Alle freuten sich sehr auf Sonntag und hoffen auf zahlreiche Besucher.

Adventsvesper in der Sommerstedter Kirche, 16. Dezember, um 17 Uhr

Mehr lesen