Nordschleswig kompakt

Dieses und jenes aus Nordschleswig

Dieses und jenes aus Nordschleswig

Dieses und jenes aus Nordschleswig

DN
Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Herbststimmung in Gravenstein
Herbstmoment bei Gravenstein Foto: Karin Riggelsen

Nachrichten und Termine für den ganzen Landesteil aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Spruch des Tages

„Es ist Zufall, dass die Veröffentlichung in die Coronazeit fällt.“ Marion Petersen, Teil der Kabarett-Truppe der deutschen Minderheit „Heimatmuseum“ berichtet, dass das aktuelle Programm jetzt online auf dem Youtubekanal Heimatmuseum zur Verfügung steht.

Hotline für Fragen zur Grenzkontrolle

Flensburg Im Zusammenhang mit der Wiedereinführung von vorübergehenden Kontrollen an der deutsch-dänischen Grenze hat die Bundespolizei eine Hotline unter 0461 31 32 300 eingerichtet. Das Bürgertelefon ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Die zusätzliche Hotline ist ausschließlich für allgemeine Fragen zu den Grenzkontrollen geschaltet. Sie ersetzt nicht die bekannten Telefonnummern der Leitstellen der Bundespolizei Schleswig-Holsteins. Für Notrufe gilt weiterhin die Telefonnummer 110. Unter www.bundespolizei.de hat die Bundespolizei bereits Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Grenzkontrollen zusammengestellt. kj

Sinfonieorchester startet in die Saison

Sonderburg/Sønderborg Ursprünglich sollte der Saisonstart des „Sønderjyllands Symfoniorkester“ am 18. April stattfinden. Unter Berücksichtigung des Gedenkens an die Schlacht an den Düppeler Schanzen, das am 18. April begangen wird, beginnt der Start in die Saison 2020/2021 bereits einen Tag früher. Am 17. April ab 10 Uhr stellt das Sinfonieorchester im Alsion in Sonderburg das neue Saisonprogramm vor, das viele Konzerterlebnisse mit einer Mischung aus Werken aus verschiedenen Epochen und unterschiedlichen Ausdrucksformen bietet. Der Ticketverkauf für die Konzerte der kommenden Saison wird ab 10 Uhr auf der Webseite des Orchesters unter www.sdjsymfoni.dk, telefonisch (79 30 11 50) und direkt in der Orchesterverwaltung im Alsion möglich sein. Für den Fall, dass die Regierung beschließt, das Versammlungsverbot zu verlängern, wird der Saisonstart ausschließlich digital stattfinden. kj

Tagesfahrt nach Eiderstedt abgesagt

Pattburg/Padborg Die Tagesfahrt nach Eiderstedt der Heimatkundlichen Arbeitsgemeinschaft für Nordschleswig am 25. April kann aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden. Die von Frank Lubowitz, Kristel Thomsen und Dörte Bossen ausgearbeitete Fahrt wird vermutlich um ein Jahr verschoben. Dies teilte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Lorenz P. Wree mit. Die für den 8. August geplante Stadtwanderung durch Apenrade findet weiterhin statt. kj

Premiere auf August verschoben

Sonderburg/Sønderborg Infolge der Corona-Krise wird die Weltpremiere des Haderslebener Mädchenchors mit dem „Sønderjyllands Symfoniorkester“ vom 8. April auf den 26. August, 20 Uhr in der Kirche zu Lügumkloster verschoben. „Wir hoffen und glauben, dass die Situation bis zum Herbst unter Kontrolle ist“, heißt es in einer Pressemitteilung des Sinfonieorchesters. Tickets, die für die zuvor geplanten Konzerte gekauft wurden, behalten im August ihre Gültigkeit. Die Bedingungen für eine Rückerstattung des Ticketpreises werden unter www.sdjsymfoni.dk und auf der Facebook-Seite des Orchesters veröffentlicht. kj

Spruch des Tages

„Ich bin jetzt in Quarantäne, aber ich werde die Regierung weiterhin durch Videokonferenzen führen, während wir den Virus bekämpfen.“ Der britische Premierminister Boris Johnson ist positiv auf den Coronavirus getestet worden, wie er auf Twitter mitteilt. Er habe milde Symptome und befinde sich in Isolation.

Spruch des Tages

„Nicht vergessen: Am Wochenende beginnt die Sommerzeit. Stell die Uhr um ein Jahr nach vorn, dann ist der Scheiß vorbei.“

Dies postete ein Facebook-Nutzer im Hinblick auf die Zeitumstellung am kommenden Wochenende während der Corona-Krise. Die Uhren werden in der Nacht zu Sonntag von 2 Uhr auf 3 Uhr vorgestellt.

Spruch des Tages

„Ich habe das Fenster nicht runtergemacht. Die hatten ja nicht einmal einen Mundschutz an.“
Sebastian Mielitz, in Südschleswig wohnhafter Torhüter des nordschleswigschen Fußball-Erstligisten SønderjyskE, im Gespräch mit dem „Nordschleswiger“ über die Grenzkontrollen.

Spruch des Tages

„Frauen haben ein stärkeres Immunsystem als Männer. Dies bedeutet, dass Frauen häufig besser vor Virusinfektionen geschützt sind.“ Søren Riis Paludan, Professor für Biomedizin an der Universität Aarhus, erforscht Virusinfektionen und das Immunsystem.

Spruch des Tages

„China liefert der Europäischen Union große Mengen Schutzmasken und Testsets. Im Januar spendete die EU 50 Tonnen Hilfsmittel an China . Jetzt sind wir dankbar für die Hilfe. Wir brauchen einander in diesen schweren Zeiten.” Dies teilt EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen nach einem Telefonat mit dem chinesischen Regierungschef Li Keqiang auf Twitter mit.

Spruch des Tages

„Ich kann mich in meinem Leben nicht daran erinnern, dass die Königin angesichts einer ernsten Situation in Dänemark im nationalen Fernsehen zu den Bürgern spricht.“
Staatsministerin Mette Frederiksen am Dienstagnachmittag auf Facebook, nachdem Königin Margrethe II. verkünden ließ, dass sie sich wegen der Coronakrise an die dänischen Bürger wenden will.

Grenzland-Doku: Noch kein neuer Sendetermin

Apenrade/Hamburg Am vergangenen Freitag sollte die Grenzland-Doku „Das unsichtbare Band – Grenzgeschichten von Dänen und Deutschen“ im NDR-Fernsehen laufen und seither in der ARD-Mediathek zu sehen sein. Doch der Film fiel der Aktualität zum Opfer: Der NDR entschied sich, ein „ARD extra“ zur Corona-Situation zu senden. „Wann es eine Wiederholung geben soll, können wir noch nicht sagen“, heißt es aus der Pressestelle des Senders auf die Frage nach einem neuen Sendetermin und einer möglichen Online-Veröffentlichung in der Mediathek der ARD. cvt/hm

 

Spruch des Tages

„Bei allem, was die Regierung unternimmt, geht es darum, dass die wirtschaftlichen Konsequenzen des Coronavirus im weitest möglichen Umfang nicht Löhne und Arbeit gefährden.“


Der dänische Beschäftigungsminister Peter Hummelgaard (Sozialdemokraten) bei der Vorstellung der Maßnahmen der Regierung zur Abwehr der erwarteten Krisenfolgen.

 

Weltpremiere in Lügumkloster wird verschoben

Lügumkloster Als Folge der Corona-Maßnahmen werden die Konzerte vom Mädchenchor des Haderslebener Doms und des Sønderjyllands Symfoniorkeseter am 19. und 20. März ausfallen. Die Weltpremiere mit neukomponierter Musik soll nun am Mittwoch, 8. April stattfinden – vorausgesetzt, dass die Richtlinien das dann zulassen. Eintrittskarten werden auf Wunsch erstattet. Informationen hierzu unter info@sdjsymfoni.dk oder +45 79 30 11 50. cvt

Knud Romer kommt nicht

Flensburg Der dänische Autor Knud Romer hat seine für Montag, 16. März, angekündigte Lesung bei Bücher Rüffer in Flensburg abgesagt. Er möchte die Reise von Kopenhagen nach Flensburg zurzeit nicht antreten, teilt die Buchhandlung mit. cvt

Spruch des Tages

„Die Uefa ist nicht gebeten worden, das Turnier abzusagen oder zu verlegen. Wir nehmen die Corona-Situation sehr ernst und haben laufenden Kontakt zur Weltgesundheitsorganisation WHO sowie den nationalen Gesundheitsbehörden.“ Ein Sprecher der europäischen Fußballorganisation über den Bericht einer italienischen Zeitung, dass die Fußball-Europameisterschaft, die im Juni in zwölf europäischen Ländern geplant ist – darunter in Kopenhagen – abgesagt werden soll.

Spruch des Tages

„Als dein Kollege heute morgen mit mir sprach, dachte ich noch, man könnte sie durchführen, jetzt bin ich nicht mehr im Zweifel.“
Nordfünens Bürgermeister Morten Andersen (Venstre) laut Nachrichtenagentur Ritzau zu TV2/Fyn über die Händedruckzeremonie, die dort nicht mehr praktiziert wird.

 

Grenzerfahrungen für Studierende aus Frankfurt und Kiel

20 Studierende und vier Dozenten von den Universitäten in Frankfurt und Kiel waren beim „Nordschleswiger“ zu Besuch. Foto: Cornelius von Tiedemann

Apenrade/Aabenraa Eine Gruppe von 20 Studierenden der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel hat am Dienstag in Begleitung von vier Universitätsmitarbeitern Nordschleswig besucht. Die Dozenten Marlene Hastenplug (Frankfurt) und Torsten Johannsen Voss (Kiel) und ihre Kolleginnen wollten den Studierenden im „kulturellen deutsch-dänischen Freundschaftsjahr“ Gegenwart und Geschichte der Grenzregion näherbringen. Auf dem Programm der Gruppe stand auch die deutsche Minderheit. Zunächst gab es im Haus Nordschleswig in Apenrade einen Vortrag zur Minderheit, dann einen Besuch im Medienhaus in der „Nordschleswiger“-Redaktion. cvt

Sozialdienst lädt ein

Tingleff/Tinglev Der Sozialdienst Nordschleswig lädt zu einem überregionalen Treffen am Mittwoch, 25. März in der Aula der Nachschule Tingleff ein. Der Abend, der um 17 Uhr beginnt und um etwa 21.30 ausklingt, erfreut sich großer Beliebtheit. Gäste können sich auf ein schönes Essen und gute Unterhaltung freuen. Für letztere sorgen die Jündewatter Laienspieler mit der Komödie „Glaubersalz zum Nachtisch“. Mitglieder zahlen 210 Kronen für das Essen und die Theatervorstellung, Nichtmitglieder 250 Kronen. Wer nur das Theaterstück sehen will, zahlt 50 Kronen. Getränke werden vor Ort bar bezahlt. Anmeldung bis zum 13. März beim Sozialdienst unter der Telefonnummer 74 62 18 59 oder per Email an mail@sozialdienst.dk. hm

 

Digitalisieren in Gemeinschaft

Wer Spaß am Arbeiten mit historischen Quellen hat, einen Laptop sein Eigen nennt und Zeit und Lust hat, alte Handschriften zu lesen, kann im Reichsarchiv in Apenrade/Aabenraa als freiwilliger Digitalisierer arbeiten, damit Materialien auf Papier für alle Online einsehbar sind. Wer bei der Arbeit Gemeinschaft sucht, wird in der sogenannten „Tastegruppe“ fündig. Eine Veranstaltung zum Thema findet im Reichsarchiv am 12. März zwischen 9 bis 12 Uhr statt. Anmeldungen bis zum 11. März sind unter www.sa.dk/da/brug-arkivet/arrangementer möglich.

 
Mehr lesen

Leserbrief

Saïd Kirollos
„Klima nicht vergessen“